Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Hauspreise in der EU steigen weiter.
clock-icon10.07.2019 - 11:34:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Hauspreise in der Europäischen Union sind im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,0 Prozent gestiegen

Bild: Hausfassaden auf Malta, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hausfassaden auf Malta, über dts Nachrichtenagentur

Im Euroraum stiegen sie ebenfalls um 4,0 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch mit. Gegenüber dem vierten Quartal 2018 stiegen die Hauspreise im ersten Quartal 2019 im Euroraum und in der EU um 0,3 Prozent. Unter den EU-Mitgliedstaaten wurden die höchsten jährlichen Anstiege der Hauspreise im ersten Quartal in Ungarn (+11,3 Prozent), Tschechien (+9,4 Prozent) und Portugal (+9,2 Prozent) verzeichnet, während die Preise in Italien (-0,8 Prozent) zurückgingen.


Gegenüber dem Vorquartal wurden die höchsten Anstiege in Ungarn (+3,7 Prozent), Portugal (+3,6 Prozent) und Kroatien (+3,5 Prozent) registriert, während in Malta (-4,2 Prozent), dem Vereinigten Königreich (-1,3 Prozent), Irland (-1,0 Prozent), Finnland (-0,8 Prozent), Italien (-0,5 Prozent) und Deutschland (-0,3 Prozent) Rückgänge verzeichnet wurden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nürnberg - Eine Immowelt-Analyse der angebotenen Hauspreise in Nordrhein-Westfalen zwischen 2013 und 2018 zeigt: / Boomende Düsseldorf-Region: Häuser sind in der Landes-hauptstadt mit 675 000 Euro am teuersten, danach folgen Städte im Umland wie Meerbusch, Ratingen und Haan /


GIEAG Immobilien AG, DE0005492276


Godewind Immobilien AG, DE000A2G8XX3


TLG IMMOBILIEN AG, DE000A12B8Z4