Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Deutsche Thomas-Cook-Tochter sagt Reisen für 2020 ab.
clock-icon12.11.2019 - 10:56:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die insolvente deutsche Konzerntochter des Reiseveranstalters Thomas Cook hat Reisen für das Jahr 2020 abgesagt

Bild: Thomas Cook, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thomas Cook, über dts Nachrichtenagentur

Reisen der deutschen Thomas-Cook-Veranstalter mit Abreisedatum ab dem 1. Januar 2020 könnten "aus insolvenzrechtlichen Gründen" nicht angetreten werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Oberursel mit. Das gelte auch "wenn sie teilweise oder gänzlich bezahlt wurden". Bisher waren nur Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich dem 31.


Dezember 2019 abgesagt worden. Im Oktober hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass man "mit Hochdruck" daran arbeite, ab dem 01. Dezember wieder operativ tätig zu sein und dann auch Reisen ab dem 01. Januar wieder anbieten zu können. Dies ist offenbar bisher nicht gelungen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei Wochen nach dem Start der Lizenzvergabe durch die Bundesregierung melden bislang nur wenige deutsche Unternehmen Interesse an firmeneigenen 5G-Netzen


Der Landesfachbereichsleiter der Gewerkschaft Verdi in Hessen, Mathias Venema, hat das endgültige Aus für die deutsche Konzerntochter des Reiseveranstalters Thomas Cook bedauert


Die insolvente deutsche Konzerntochter des Reiseveranstalters Thomas Cook hat angekündigt, den Betrieb einzustellen


Essen - Durch eine Einigung mit dem Insolvenzverwalter der Thomas Cook-Gruppe verstärkt sich das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof durch 106 Reisebüros und die Online-Plattform von Thomas Cook