Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Baupreise für Wohngebäude erneut gestiegen.
clock-icon09.07.2018 - 08:42:43 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland sind im Mai 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,1 Prozent gestiegen

Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Das ist der höchste Anstieg der Baupreise seit November 2007 (+ 5,8 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Im Februar 2018 hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich bei 4,0 Prozent gelegen. Von Februar 2018 bis Mai 2018 erhöhten sich die Baupreise um 1,0 Prozent. Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer.


Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von Mai 2017 bis Mai 2018 um 4,6 Prozent. Unter den Rohbauarbeiten erhöhten sich die Preise für Betonarbeiten um 5,4 Prozent, für Mauerarbeiten um 3,7 Prozent sowie für Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten um 3,6 Prozent. Zimmer- und Holzbauarbeiten waren um 4,3 Prozent teurer als im Mai 2017.


Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im Mai 2018 gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent zu. Unter den Ausbauarbeiten stiegen die Preise für Tischlerarbeiten um 4,1 Prozent, für Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen um 3,8 Prozent sowie für Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden um 5,0 Prozent, so die Statistiker weiter.


Putz- und Stuckarbeiten waren im Mai 2018 um 3,0 Prozent teurer als im Mai 2017. Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden waren im Mai 2018 um 3,8 Prozent höher als im Vorjahr. Die Neubaupreise für Bürogebäude und für gewerbliche Betriebsgebäude stiegen jeweils um 4,1 Prozent. Im Straßenbau erhöhten sich die Preise binnen Jahresfrist um 5,6 Prozent.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

InCity Immobilien AG, DE000A0HNF96


GTIS Partners LP („GTIS“), ein Private-Equity-Unternehmen mit Schwerpunkt auf Immobilien, das seinen Geschäftssitz in New York und Niederlassungen in São Paulo, Los Angeles, San Francisco, Atlanta, Paris und München hat, meldete heute, dass der GTIS Brazil Real Estate Fund („GTIS Brazil Real Estate Fund I“) von Global Real Estate Sustainabilit Benchmark (GRESB) als nachhaltigster Private-Equity-Immobilienfonds Südamerikas 2018 ausgezeichnet wurde


TLG IMMOBILIEN AG, DE000A12B8Z4


BPOLI EF: Hinweise der Bundespolizei zu begrenzten Zug-Kapazitäten bei Reisen zum Spiel Wacker Nordhausen - FC Rot Weiß Erfurt am 23 09 2018