Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im April um 2,1 Prozent gestiegen.
clock-icon14.05.2019 - 08:12:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im April 2019 im Vorjahresvergleich um 2,1 Prozent gestiegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr hatte im März 2019 bei +1,8 Prozent und im Februar 2019 bei +1,6 Prozent gelegen. Im Vormonatsvergleich waren die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im April 2019 um 0,6 Prozent höher.


Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung im Vergleich zum Vorjahresmonat hatte im April 2019 die Preissteigerung im Großhandel mit Mineralölerzeugnissen mit einem Plus von 7,8 Prozent (+2,8 Prozent gegenüber März 2019). Überdurchschnittlich stiegen gegenüber April 2018 auch die Preise im Großhandel mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+9,8 Prozent) sowie mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+6,2 Prozent).


Auch für lebende Tiere musste im vierten Monat des Jahres mehr gezahlt werden als vor einem Jahr (+6,1 Prozent), so die Statistiker. Dagegen waren insbesondere die Preise für Datenverarbeitungsgeräte, periphere Geräte und Software (-3,3 Prozent) auf Großhandelsebene niedriger als im April 2018.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Reisen ohne Stress! http://ots de/sxXkwU Gießen - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Der lang geplante Sommerurlaub mit seiner freudig erwarteten Erholung steht kurz bevor


Grünen-Chef Robert Habeck hat im Streit um das Zwei-Prozent-Ziel der NATO dafür plädiert, eine bessere Ausrüstung der Bundeswehr nicht am Geld scheitern zu lassen


Im aktuellen INSA-Meinungstrend für \"Bild\" (Dienstagausgabe) verbessern sich CDU/CSU (28,5 Prozent) im Vergleich zur Vorwoche um 2,5 Prozentpunkte


Die Bremer Linken-Mitglieder haben mit 78,5 Prozent der abgegebenen Stimmen dem mit den Grünen und der SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag zugestimmt