Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im Februar um 1,6 Prozent gestiegen.
clock-icon15.03.2019 - 09:28:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Februar 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Der Anstieg hatte gegenüber dem Vorjahr im Januar 2019 bei +1,1 Prozent und im Dezember 2018 bei +2,5 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Im Vormonatsvergleich waren die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Februar 2019 um 0,3 Prozent höher.


Besonderen Einfluss auf die Gesamtentwicklung im Vergleich zum Vorjahresmonat hatte im Februar 2019 die Preissteigerung im Großhandel mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln mit einem Plus von 16,5 Prozent (-0,5 Prozent gegenüber Januar 2019), so das Statistikamt weiter. Ebenfalls überdurchschnittlich gestiegen sind gegenüber Januar 2018 die Preise im Großhandel mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+7,8 Prozent).


Darüber hinaus trug der Preisanstieg von 2,8 Prozent bei Mineralölerzeugnissen gegenüber dem Vorjahresmonat wegen seines hohen Gewichtes wesentlich zur Gesamtentwicklung bei. Dagegen waren insbesondere die Preise für Altmaterial und Reststoffe (-5,4 Prozent) sowie für Datenverarbeitungsgeräte, periphere Geräte und Software (-3,5 Prozent) auf Großhandelsebene niedriger als im Februar 2018, so das Bundesamt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Für den ehemaligen Grünen-Chef Cem Özdemir wäre das Zwei-Prozent-Ziel der NATO eine rote Linie in Verhandlungen über eine künftige Bundesregierung


Unterföhring - Weiter auf Erfolgskurs: Die dritte Ausgabe der neuen Show-Reihe "Joko & Klaas gegen ProSieben" legt zu und begeistert am Dienstagabend zur Prime Time mit überragenden 15,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern


Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Mai 2019 um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen


Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im April 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken