Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Arnautovic will offenbar China-Angebot annehmen. Das sagte zumindest sein Bruder Danijel, der auch als Manager von Österreichs Fußballer des Jahres fungiert, am Donnerstagnachmittag dem englischen Radiosender "talkSPORT". "Er will zu einem neuen Markt gehen und um Titel kämpfen. Es ist sein großer Wunsch, dass West Ham das Angebot aus China akzeptiert."
clock-icon10.01.2019 - 19:58:14 Uhr | salzburg.com

Marko Arnautovic möchte offenbar West Ham den Rücken kehren und nach China wechseln

Das könnte Sie auch interessieren:

Brüssel (www fondscheck de) - Paul Flood, Portfoliomanager des BNY Mellon Global Multi-Asset Income Fund (ISIN IE00BF423C94/ WKN A2JJ27) bei Newton IM - einer Boutique von BNY Mellon Investment Management - kommentiert die aktuelle Börsenentwicklung Die Anleger würden daran zweifeln, dass ein Handelsabkommen zwischen den USA und China vor Ablauf der von den USA gesetzten Frist am 1


Shenzhen, China - 2018 war für Vivo ein sehr erfolgreiches Jahr mit zahlreichen echten Innovationen


Changde, China - Zoomlion Heavy Industry Science & Technology Co , Ltd


Marko Arnautovic muss sich bei seinem angestrebten Wechsel nach China möglicherweise bis zum Sommer gedulden


Auf GOG ist ein "Hot Sale" online Im Rahmen der Deals sind über 100 PC-Spiele im Angebot - es warten Rabatte von bis zu 90 Prozent


Vom 19 Januar bis zum 27 Januar treten in China die größten und bekanntesten eSports-Organisationen aus der ganzen Welt in Dota 2 gegeneinander an Der Chongqing Major ist einer der fünf großen Qualifikationsturniere auf die Weltmeisterschaft (The Chongqing Major ab Freitag täglich LIVE im TV auf eSPORTS1) SPORT1 erklärt, was sie zum Dota-2-Kracher wissen müssen 1  Erstes Major 2019Die MOBA-Profis müssen erstmals in diesem Jahr ihr Können und ihren Teamgeist unter Beweis stellen


Matzendorf freut sich: Männer und Frauen können künftig dem Angebot des Dorfarztes nachkommen


China ist eine noch immer unterschätzte Gefahr für die Weltwirtschaft, glaubt der Harvard-Starökonom Kenneth Rogoff


Angela Merkel (CDU) zeigt Verständnis für den Frust vieler Ostdeutscher und äußerte sich in einem Interview über die Unterschiede zwischen Ost und West  


In einem Interview dringt die Kanzlerin auf gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West