Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polizei Bochum / Mit Rad und Tat für Sicherheit: Sichtbar sein ....
clock-icon21.10.2019 - 16:26:50 Uhr | presseportal.de

"Mit Rad und Tat für Sicherheit": Sichtbar sein im Straßenverkehr - Polizei sensibilisiert Rad- und Pedelec-Fahrer im Dunkelzelt


Bochum - Die Tage werden kürzer, auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit ist es ab sofort wieder dunkel, Laub macht die Fahrbahnen zur Rutschpartie. Der Herbst bringt vor allem für Zweiradfahrer viele Gefahren mit sich. Besonders Rad- oder Pedelec-Fahrer, aber auch E-Scooter-Nutzer werden in der dunklen Jahreszeit oft zu spät oder gar nicht wahrgenommen.


Die Polizei will mit einem weiteren Schwerpunkttag zu diesem Thema am 25. Oktober auf die Gefahren aufmerksam machen und zeigen, wie man sich schützen kann. Zeitgleich finden verstärkte Kontrollen statt.Die Experten der Verkehrsunfallprävention der Polizei für Bochum, Herne und Witten finden Sie am kommenden Freitag, 25.


Oktober, zwischen 8 und 14 Uhr auf dem Vorplatz des Schauspielhauses in Bochum. Am dortigen Infostand klären sie über die Gefahren für Zweiradfahrer auf. Neben zu hoher Geschwindigkeit, abrupten Spurwechseln oder Falschparkern gehört dazu aber besonders deren schlechte Sichtbarkeit im Straßenverkehr.Wussten Sie zum Beispiel, dass jemand, der dunkel gekleidet ist, erst ab etwa 25 Meter Entfernung wahrgenommen wird.


Zum Vergleich: Helle Kleidung erkennt man bereits ab 40 Metern, reflektierende sogar ab 150 Metern. Welchen Unterschied helle Kleidung ausmacht, können Besucher selbst erfahren - im vorbereiteten "Dunkelzelt". Intensive Gespräche und Informationsmaterial soll außerdem den Bürgerinnen und Bürgern das Thema "Sehen und gesehen werden" näher bringen.Aber nicht alleine die Dunkelheit, auch Regen oder Schnee, Laub oder Glatteisen führen zu dieser Jahreszeit vermehrt zu kritischen Situationen auf unseren Straßen.Zeitgleich kontrolliert die Polizei im gesamten Stadtgebiet den Verkehr und nimmt dabei insbesondere die Radfahrer verstärkt ins Visier.


Alle bei den Schwerpunktkontrollen festgestellten Verstöße werden - wie sonst auch - konsequent geahndet.Kontaktpersonen für Medienvertreter am Aktionstag: PHK Siegfried Klein und PHK Frank Martini (0172-1504820)Rückfragen bitte an:Polizei Bochum Pressestelle Tanja Pfeffer Telefon: 0234 909-1027 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Das könnte Sie auch interessieren:

Ladendiebstahl in Varel - das verdächtige Fahrzeug aus Bremen konnte im Rahmen der Fahndung kontrolliert werden - Polizei sucht Zeugen


Rheinhausen-Mitte: Polizei fasst Drogenhändler


Heidmühlen - Einbruch in Einfamilienhaus, die Polizei bittet um weitere Hinweise


Essen: Smart kollidiert mit Gegenverkehr - Polizei sucht Zeugen für Unfall mit Schwerverletztem