Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Studie: Strompreiserhöhungen treffen Geringverdiener und Mieter.
clock-icon31.01.2019 - 16:55:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Strompreiserhöhungen, wie sie im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg diskutiert werden, treffen laut einer aktuellen Studie vor allem Geringverdiener und Mieter hart

Bild: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur

Eine Studie des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) berichten, zeigt, dass Haushalte mit geringem Einkommen und Mieter ihren Stromkonsum kaum an steigende Preise anpassen können. Höhere Strompreise wirkten sich bei ihnen damit voll aus.


Bei Haushalten mit hohem Einkommen sowie bei Hausbesitzern führten höhere Strompreise dagegen zu einem signifikant niedrigeren Verbrauch, so die RWI-Forscher. Diese Haushalte hätten die finanziellen Möglichkeiten und Anreize sparsamere Geräte zu nutzen und in Energieeffizienz zu investieren, etwa in Umbaumaßnahmen an Häusern oder Wohnungen oder in sparsamere neue Haushaltsgeräte.


Ähnliche Unterschiede ließen sich auch zwischen Akademikern und Nicht-Akademikern feststellen: Während unter Akademikern ein Anstieg des Strompreises zu einem signifikant niedrigeren Verbrauch führe, sei dieser Effekt bei Nicht-Akademikern nicht festzustellen, heißt es in der Studie, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.


Die Studie basiert vor allem auf Daten des German Residential Energy Consumption Survey (GRECS) des Bundeswirtschaftsministeriums für die Jahre 2006 bis 2014. Die Befunde decken sich nach Aussage der Wissenschaftler mit den Ergebnissen früherer RWI-Studien, die zeigen, dass Haushalte mit niedrigem Einkommen besonders durch die EEG-Umlage belastet sind und zugleich weniger von Einnahmen durch Investitionen in erneuerbare Energien profitieren.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat eine Bedürftigkeitsprüfung bei der geplanten Grundrente für Geringverdiener strikt abgelehnt


Die Gemeinsamkeiten zwischen Ostdeutschen und Westdeutschen haben laut einer aktuellen Studie seit der Wende deutlich zugenommen


München - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Heimat Deutschland - nur für Deutsche oder offen für alle? Die Gäste: Katrin Göring-Eckardt (B'90/Grüne, Fraktionsvorsitzende) Hubert Aiwanger (Freie Wähler, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie; stellv


Eine brandneue Studie der renommiertesten US-Medizinuniversitäten sorgt für Aufsehen


Sommer, Sonne, Sonnenenergie: Diesen Traum von emissionsfreier Energie will ein Berliner Unternehmen auf dem Wasser der Spree verwirklichen


Aus zwei Studie, die nun in Wiesbaden vorgestellt wurden, geht hervor, dass an der Odenwaldschule mehr Schülerinnen und Schüler sexuell missbraucht wurden als bisher angenommen


Der deutsche Rekordmeister bittet die alte Dame zum Tanz Die Berliner reisen mit breiter Brust an - die Bundesliga-Partie im Live-Ticker


Eine neue Studie zeigt, welche Händler online und stationären Verkauf am besten verbinden


Was geht in den Köpfen junger Deutscher in Ost und West vor? Zumindest ist die viel zitierte Mauer einer Studie zufolge „nicht mehr so hoch“ wie früher


Sien Wenn Vermieterin und Mieter unterschiedliche Vorstellungen von einem Zusammenleben haben, kann es schnell zu Streitigkeiten kommen