Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Berlins Regierender bricht mit Arbeitsmarktreform.
clock-icon15.05.2018 - 18:03:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

15 Jahre nach Einführung von Hartz IV bricht der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), mit der Arbeitsmarktreform

Bild: Michael Müller (Regierender Bürgermeister Berlin), über dts Nachrichtenagentur Bild: Michael Müller (Regierender Bürgermeister Berlin), über dts Nachrichtenagentur

"Es ist an der Zeit, dass wir uns ehrlich machen", sagte Müller der "taz" (Mittwochsausgabe). Auf die Frage, warum er nicht einfach sagt: "Lasst uns Hartz IV abschaffen", antwortete der SPD-Politiker: "Okay, dann sage ich das hiermit". Er wolle die 15 Jahre alte Arbeitsmarktreform "perspektivisch überwinden".


Früher sei die SPD ganz selbstverständlich die Partei der sozialen Gerechtigkeit gewesen, sagte Müller. "Aber mit der Agenda-Politik ist dieses Vertrauen verloren gegangen." Wenn er heute im Wahlkampf Flyer verteilen wolle, würden die Leute sagen: "Solange ihr eure Agenda-Politik macht, kannste die Flyer behalten." Müller hat als eine Alternative ein sogenanntes "solidarisches Grundeinkommen" vorgeschlagen.


"Mein Modell bedeutet Solidarität in beide Richtungen", erklärte Müller. "Der Staat zeigt sich solidarisch, weil er mehr leistet als Menschen in Not nur Hartz IV zu zahlen. Die Menschen sind solidarisch, indem sie ihre Arbeitskraft einbringen." Müller diagnostizierte bei sich selbst "Altersradikalität".


Das sei etwas zugespitzt, aber er habe sich mit seiner Aufgabe als Regierender Bürgermeister verändert. "Ich sehe deutlicher als früher, wo Dinge aus dem Ruder laufen", sagte Müller, der seit Ende 2014 Berlin regiert. "Einige stellen sich trotz guter Gewinne ihrer Unternehmen nicht ihrer Verantwortung und leisten keinen Beitrag dazu, dass es dieser Gesellschaft besser geht", kritisierte Müller.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Auftrag der von Sahra Wagenknecht initiierten Sammlungsbewegung ist es, das Primat der Politik zurückzuerobern


Bielefeld - Man kennt sich, und man hilft sich Als Saudi-Arabien und seine Verbündeten vor einem Jahr Katar mit einer Blockade für seine Iran-Politik bestraften, kam die Unterstützung aus der Türkei


Baden-Baden - Donnerstag, 16 August 2018 (Woche 33)/16 08 2018 20 15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane Nach dem Brückenunglück in Genua - Wie sicher sind die Brücken in Rheinland-Pfalz? Die Bilder vom


Die Arbeitgeber haben in der Diskussion über einen möglichen \"Spurwechsel\" abgelehnter Asylbewerber in den Arbeitsmarkt vor falschen Anreizen gewarnt


Die US-Wirtschaft wächst so stark wie lange nicht mehr Präsident Trump macht seine Politik dafür verantwortlich


Axel Hilpert war in der Politik gut vernetzt und wurde wegen Millionenbetrugs beim Bau des Resorts Schwielowsee verurteilt


Die argentinische Politik hat gegen die Legalisierung von Abtreibungen gestimmt


Der deutsche Arbeitsmarkt boomt Und das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern, sagt eine optimistischer BA-Chef


Die russische Politik reagiert mit scharfen Worten auf neue US-Sanktionen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal


Prinz Salman, der mächtigste Mann Saudi-Arabiens, zeigt der Welt zwei Gesichter seiner Politik