„Die Widerspruchslösung wird früher oder später auch in Deutschland eingeführt werden. Es ist die einzige Möglichkeit, die Zahl der Organspenden deutlich zu erhöhen“, sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Deutschland könne sich nicht leisten, bei den Spenderzahlen weiter Schlusslicht zu sein. Am 16. Januar will der Bundestag voraussichtlich über die Neuregelung der Organspende entscheiden. Er hoffe, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits eine Mehrheit für die Widerspruchslösung gebe. Wie die Abstimmung am Ende ausgehe, sei aber schwer vorherzusagen, ein Drittel der Abgeordneten sei noch unentschieden. „Wenn es dieses Mal nicht dazu kommt, wird es in absehbarer Zeit einen neuen Versuch geben“, kündigte Lauterbach an.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH