„Ich nehme wahr, dass es derzeit weder in der Bevölkerung noch bei unserer Basis eine Mehrheit für ein Ende der Großen Koalition gibt“, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“. Er rechne „fest mit einem Fortbestand des Bündnisses mit der Union. Das habe ich anders eingeschätzt und hätte es mir auch anders gewünscht“, so der SPD-Politiker weiter.

Lauterbach hatte vergeblich für den SPD-Vorsitz kandidiert und dabei für den raschen Austritt seiner Partei aus der Großen Koalition geworben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH