Das schreibt Mohring in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitschrift „Superillu“. „Mit Blick auf die Opfer gestattet die Haltung gegenüber der SED-Diktatur keine Unklarheiten“, so der CDU-Politiker weiter.

Alle Thüringer Landtagsabgeordneten sollten sich einer Überprüfung auf eine etwaige Zusammenarbeit mit dem DDR-Ministerium für Staatssicherheit stellen, schreibt der Thüringer CDU-Fraktionschef. Die Ein-Stimmen-Mehrheit, mit der Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) bis zur Landtagswahl 2019 regiert hat, habe nur an einem ehemaligen Stasi-Spitzel gehangen, schreibt Mohring.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH