Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD erhöht wegen BAMF-Skandal Druck auf Innenminister.
clock-icon16.05.2018 - 13:25:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Angesichts der aktuellen Korruptionsvorwürfe beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhöht die SPD den Druck auf Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

Bild: Horst Seehofer auf CSU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur Bild: Horst Seehofer auf CSU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende des Koalitionspartners SPD, Eva Högl, sagte der "Welt": "Es gibt offensichtlich schwere Mängel und Rechtsverstöße im BAMF." Als Aufsichtsbehörde sei das Bundesinnenministerium am Zug. "Ich erwarte, dass Seehofer hier gründlich aufräumt." Forderungen nach einem Untersuchungsausschuss schloss sich Högl jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht an.


"Wir sollten jetzt nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun." Die Innen- und Justizexpertin forderte Seehofer auf, "alle Vorwürfe das BAMF betreffend aufzuklären". Auch die FDP setzt zunächst auf die Aufklärungsbereitschaft des Innenministeriums - droht jedoch bereits mit einem Untersuchungsausschuss.


Linda Teuteberg, migrationspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, sagte der "Welt": "Entgegen ihrer Ankündigung hat die Bundesregierung die Skandale beim BAMF gerade nicht transparent aufgearbeitet." Fast täglich und scheibchenweise kämen "neue Verfehlungen, Irrtümer und Probleme" zum Vorschein.


"Wenn der Bundesinnenminister hier seinerseits nicht ganz schnell in den Aufklärungsmodus wechselt, prüfen und erwägen wir auch einen Untersuchungsausschuss", sagte Teuteberg. Zuvor hatte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) der FAZ gesagt, er halte einen Untersuchungsausschuss des Bundestags für angemessen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Streit über Ankerzentren hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) Vorwürfe der Union zurückgewiesen, er halte sich nicht an die ausgehandelte Einigung im Koalitionsvertrag


In der SPD wächst der Druck auf Parteikollege und Außenminister Heiko Maas, wieder stärker auf Russland zuzugehen


Im Skandal um manipulierte Asylbescheide in der Bremer Außenstelle des BAMF hat die für Innenpolitik zuständige SPD-Fraktionsvizevorsitzende Eva Högl Konsequenzen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gefordert


Im Skandal um manipulierte Asylbescheide in der Bremer Außenstelle des BAMF soll die Bundespolizei die Ermittlungen unterstützen


Pro Asyl mahnt an, den Fokus bei den Problemen ums BAMF auf Kanzleramt und Innenministerium zu richten


Im Bremer Asyl-Skandal kommen immer neue Vorwürfe ans Licht


In der Konfusion um die Ankerzentren für Asylbewerber geht SPD-Chefin Nahles Innenminister Seehofer scharf an


Im Streit um Ankerzentren hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) Vorwürfe der Union zurückgewiesen, er halte sich nicht an die ausgehandelte Einigung im Koalitionsvertrag


Neue Dokumente setzen Horst Seehofer weiter unter Druck Eine E-Mail seiner Vorzimmer-Mitarbeiterin und eine Aussage dieser gegenüber Josefa Schmid nähren den Verdacht, dass der Innenminister viel früher, als von ihm erklärt, Kenntnis des Bamf-Skandals hatte


Die US-Politik erhöht den Druck auf Verbände, mit mehr Energie gegen sexuellen Missbrauch im Sport anzukämpfen