Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CSU-Chef warnt vor Bündnissen mit AfD.
clock-icon20.05.2019 - 16:00:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Angesichts der gescheiterten Koalition in Österreich hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) grundsätzlich vor Bündnissen mit Rechtspopulisten gewarnt, besonders mit der AfD in Deutschland

Bild: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur Bild: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

"Die deutsche Politik kann daraus lernen, dass es mit Rechtspopulisten keine Annäherung geben darf. Es ist eine Illusion zu glauben, dass man den Charakter von Rechtspopulisten ändert, wenn man sie in Verantwortung einbindet", sagte Söder der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Die Hoffnung wird enttäuscht.


Denn die politischen Methoden der Rechtspopulisten bleiben überall die gleichen, ob in Italien, Großbritannien, Österreich oder Deutschland." Es gehe um Selbstüberschätzung, Wut und um Destruktivität, so der CSU-Chef. Mit Blick auf die AfD sagte Söder weiter: "Jeder, der einen Ansatz von bürgerlichem Selbstverständnis hat, der Verfassungstreue und Rechtsstaatlichkeit will, sollte sich einfach noch einmal überlegen, ob er sich mit der AfD auf Dauer verbinden will." In Deutschland sei die Lage "noch schärfer als in Österreich".


Das könnte Sie auch interessieren:

Stuttgart - Die amerikanische Politik des "maximalen Drucks" auf den Iran ist gescheitert


Im aktuellen INSA-Meinungstrend verlieren CDU/CSU (26,5 Prozent) und FDP (7,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt


Der neue Airbus-Chef Guillaume Faury warnt vor den Auswirkungen des Handelskriegs auf die Luftfahrt


Der designierte Verdi-Chef Frank Werneke hat eine grundlegende Reform der Pflegeversicherung gefordert