Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mindestens 40 Tote bei Busunglück in Uganda.
clock-icon26.05.2018 - 15:04:50 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei einem Busunglück in Uganda sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen

Bild: Uganda, über dts Nachrichtenagentur Bild: Uganda, über dts Nachrichtenagentur

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend, wie das Rote Kreuz am Samstag mitteilte. Demnach rammte der Bus in Norduganda einen unbeleuchteten Traktor, verlor die Kontrolle und kollidierte mit einem Lkw. 19 Personen seien sofort tot gewesen. Die vielen Verletzen wurden in ein Krankenhaus der Stadt Kiryandongo gebracht, wie die ugandische Nachrichtenseite "New Vision" berichtet.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Zur heutigen Erklärung der drei Ministerpräsidenten der ostdeutschen Kohleländer äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: "Tempo des Ausstiegs aus Kohleverstromung nicht im Blindflug erhöhen" - "Die Politik darf das Tempo des Ausstiegs aus der Kohleverstromung nicht im Blindflug erhöhen,


Der Berliner Demokratieforscher Wolfgang Merkel sieht in der hohen Beteiligung an der Landtagswahl in Bayern ein Zeichen für ein wachsendes Interesse an der Politik in Deutschland


Bonn - Henrik Enderlein, Professor für politische Ökonomie, vermisst bei deutschen Politikern eine Begeisterung für das europäische Projekt: "Wenn ich einen Vorwurf an die deutsche Politik mache, quer durch die Bank, dann ist dieser Vorwurf, dass wir uns nicht ausreichend


Ex Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat eine erste Tätigkeit nach seinem Ausscheiden aus der Politik, auch wenn sie nicht tagesfüllend ist: Er wird Präsident des neu geschaffenen Kuratoriums der "Austrian Chinese Business Association" (ACBA), bestätigte deren operativer Chef, der Wiener Anwalt Georg Zanger, der APA einen "Trend"-Bericht


Unbekannter eröffnet Feuer auf Passanten in Istanbul Er soll laut lokalen Medien mindestens sieben Schüsse abgegeben haben


Bei einem Amoklauf auf der Krim wurden mindestens 20 Menschen getötet


Bei einem Polizeieinsatz in Kirchheim (Pfalz) hat es zwei Tote gegeben


Der Ton in der US-Politik wird immer rauer: Mit großem Lob hat US-Präsident Donald Trump jetzt einen Kongressabgeordneten überschüttet, der wegen eines gewaltsamen Angriffs auf einen Journalisten für Empörung sorgte


In Brunnen SZ ist am Donnerstag eine tote Frau in einem Anbau eines Gebäudes gefunden worden


Die Kritik aus der CSU- und SPD-Fraktion an seiner Info-Politik hat Rathauschef Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung) zu einer Stellungnahme veranlasst