Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
BERLINER MORGENPOST: Das Monsanto-Fiasko / Leitartikel von Alexander Klay. Dreimal haben Laien-Jurys den neuen Eigentümer von Monsanto zu hohen Strafen verdonnert. Damit ist Monsanto für den deutschen Chemiekonzern nicht zum erhofften Gewinnbringer geworden - sondern zu einem enormen und ...
clock-icon14.05.2019 - 23:01:22 Uhr | presseportal.de

Berlin - Drei Ohrfeigen hat sich Bayer in den USA bereits abgeholt


Berlin - Drei Ohrfeigen hat sich Bayer in den USA bereits abgeholt. Dreimal haben Laien-Jurys den neuen Eigentümer von Monsanto zu hohen Strafen verdonnert. Damit ist Monsanto für den deutschen Chemiekonzern nicht zum erhofften Gewinnbringer geworden - sondern zu einem enormen und vor allem unkalkulierbaren Risiko für Geschäft und Reputation.


An der Börse wird der Hochmut der Bayer-Manager um Vorstandschef Werner Baumann bei der Übernahme des Saatgut- und Pflanzenschutzmittel-Herstellers Monsanto längst abgestraft. Bayer befindet sich auf dem Börsenparkett im Sturzflug, und jede neue Hiobsbotschaft beschleunigt diesen noch. Analysten sehen bereits das Risiko, dass Bayer nun selbst zum Kandidaten für eine Übernahme wird.OTS: BERLINER MORGENPOST newsroom: http://www.presseportal.de/nr/53614 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_53614.rss2Pressekontakt: BERLINER MORGENPOST Telefon: 030/887277 - 878 bmcvd@morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Wien - Ex-Vizekanzler lässt offen, ob er in die Politik zurückkehrt Wien (OTS) - Ein widerliches Video, eine üble Falle und geheimnisvolle Drahtzieher im Hintergrund: Den ehemaligen Vizekanzler der Republik hat die "Ibiza-Affäre" den Kopf gekostet


Düsseldorf - Der Kohleausstieg ist beschlossen, und keiner kann der Politik ernsthaft vorwerfen, sie lasse die Kohlereviere hängen


Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fordert, das Grundgesetz nicht zu überfrachten und der Politik Spielraum zu lassen


Köln - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Die SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl Katarina Barley fordert mehr Menschlichkeit und Authentizität in der Politik