Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Steinbach: Klimaziele nicht gegen Arbeitsplätze ausspielen.
clock-icon11.10.2018 - 10:38:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (parteilos) hat sich dagegen ausgesprochen, den Kohleausstieg in der Lausitz auf ein Datum festzulegen

Bild: Jörg Steinbach, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jörg Steinbach, über dts Nachrichtenagentur

Die Randbedingungen in Brandenburg würden den Ausstieg momentan nicht erlauben, sagte Steinbach am Donnerstag im RBB-Inforadio. "Im Bereich des Netzausbaus sind wir dermaßen hinter der Zeit, um die Energie, die auf regenerativem Wege im Norden des Landes generiert wird, in den Süden zu transportieren, dass [...] für die Versorgungssicherheit es nötig ist, dass die Kohlekraftwerke im Süden Brandenburgs am Netz bleiben." Es sei falsch, den Erhalt von Arbeitsplätzen gegen das Erreichen der Klimaziele auszuspielen, so Steinbach.


"Die beiden Ziele müssen gleichermaßen erreicht werden und das ist auch die große Herausforderung, diese Prozesse zu parallelisieren." In der Lausitz gebe es ein Beschäftigungsproblem, sagte der Wirtschaftsminister. Für alternative Arbeitsplätze müsse in Südbrandenburg eine Ersatzindustrie eingerichtet werden und es müssten Investoren in die Region kommen.


Steinbach bestätigte Pläne des Chemiekonzerns BASF in der Lausitz eine Batteriezellenfertigung anzusiedeln. "Ich weiß, dass Pläne bei der BASF existieren, wir sind da auch in einem sehr engen Austausch. Es wäre ein hervorragendes Signal, wenn ein großes Unternehmen wie die BASF ein völlig neues Geschäftsfeld zusätzlich in Schwarzheide ansiedelt." Man werde alles tun, dies zu unterstützen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nächste Woche finden in Brüssel noch der Rat für Landwirtschaft und Fischerei, jener für Verkehr, Telekommunikation und Energie sowie ein Umweltrat statt


Bonn - Rund 80 Prozent seiner Energie gewinnt Polen noch aus Kohle


Berlin - Zu den Protesten der sogenannten Gelbwesten in Frankreich erklärt die AfD-Fraktionsvositzende Alice Weidel: "Die Massenproteste in Frankreich sind das Ergebnis einer bürgerfeindlichen Politik


Laut Claus-Peter Reisch, Kapitän des Rettungsschiffes Lifeline, nimmt die Politik "das Sterben der Menschen auf See wissentlich in Kauf"


Der Brexit, die Revolte der "Gelbwesten": Ausdruck eines Lebensgefühls, dem sich die Politik stellen muss


Nach dem Führungswechsel bei der CDU erwarten serbische Experten keinerlei Änderungen der deutschen Serbien-Politik und auch keinen Fortschritt im Streit um die Unabhängigkeit der früheren serbischen Provinz Kosovo


Überall laufen Großprojekte aus dem Ruder Aber selten, weil deutsche Ingenieure versagen – eher wegen fahrlässiger Eingriffe, auch der Politik


Nach den erneuten gewalttätigen „Gelbwesten“-Protesten am Wochenende empfängt Frankreichs Präsident Macron Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft im Élyséepalast


Von Anfang an gab es in bestimmten CDU-Kreisen einen Hass auf Angela Merkel, der mit ihrer Politik überhaupt nichts zu tun hatte


Eine "Null-Toleranz-Politik" war angekündigt und entsprechend scheint die Polizei in Nordrhein-Westfalen vorzugehen