Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grundrente ohne Prüfung: Heil erhält Rückendeckung vom DGB.
clock-icon12.02.2019 - 05:02:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erhält für seinen Vorstoß für eine Grundrente ohne jede Bedürftigkeitsprüfung Unterstützung von Gewerkschaftsseite

Bild: Hubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur

"Jede Form der Prüfung von Bedürftigkeit wäre hoch bürokratisch", sagte Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). "Betroffene im Alter zum Sozialamt zu schicken, ist keine Lösung. Das vergrößert die Angst vor Altersarmut nur." Buntenbach forderte von Union und SPD schnelle Festlegungen zur Absicherung langjähriger Geringverdiener im Alter.


"Die Grundrente ist ausgesprochen wichtig für das Vertrauen in unseren Sozialstaat", sagte sie. Wer ein Leben lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt habe, müsse im Alter mehr haben als nur die Grundsicherung. "Es ist gut, dass es darüber jetzt eine breite Debatte gibt und ich hoffe sehr, dass die große Koalition nun Nägel mit Köpfen macht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt in ihrer CO2-Politik weiter ohne erkennbare Strategie


Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die von ihm geplante Grundrente gegen den Vorwurf verteidigt, dass damit auch die Ehefrau des Millionärs unterstützt werde


Düsseldorf - Die Grundrente wird nach den Worten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) trotz Koalitionsstreits in dieser Legislaturperiode eingeführt


Angesichts einer Vielzahl von Schadenersatzklagen gegen den Chemiekonzern Bayer nach der Monsanto-Übernahme warnt Bayer-Vorstandsmitglied Liam Condon Gerichte und Politik vor einer Missachtung wissenschaftlicher Studien