Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Merkel will Koalition nicht wegen Maaßen platzen lassen.
clock-icon14.09.2018 - 15:00:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist zuversichtlich, dass die Große Koalition nicht wegen des Streits um den Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, platzt

Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Das sagte sie am Freitag während eines Besuchs in Litauen. Ein Streitgespräch zwischen den Spitzen von CDU, CSU und SPD zu diesem Thema war am Donnerstagabend auf kommenden Dienstag vertagt worden. Die SPD verlangt, dass Maaßen gehen muss. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich aber noch am Mittwoch hinter den Verfassungsschutz-Chef gestellt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bad Marienberg - In den parlamentarischen Beratungen zum Bundeshaushalt 2019 hat die Koalition die ODA-Mittel erneut erhöht


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani nach einem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul kondoliert


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat US-Präsident Donald Trump anlässlich der vielen Toten bei den Waldbränden in Kalifornien kondoliert


Berlin - Zur Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundestag, Deutschland werde dem Brexit-Vertrag zustimmen, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Der Ball liegt im britischen Feld" - "Es ist gut, dass die Bundesregierung dem Brexit-Vertrag zustimmt


Fünf Jahre nach dem Euro-Maidan: Der ukrainische Premier Wolodymyr Hroisman spricht über die Politik Moskaus, den Rechtsextremismus und über Gerhard Schröder


Auf Wunsch der Politik soll der sogenannte Pflege-TÜV verlässlicher werden


Zum letzten Mal in einer Generaldebatte heißt die CDU-Chefin Angela Merkel


Große internationale Politik, große lokale Auswirkungen: Der absolute Ausfuhrstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien im Fall Khashoggi bringt die Peene-Werft in Wolgast in die Bredouille


Faust statt Raute: Angela Merkel redet im Bundestag ungewohnt bestimmt


Pakistans Werk und Deutschlands Beitrag: Der ARD-Themenabend "Saat des Terrors" zeichnet nach, wie westliche Geheimdienste beim Terror von Mumbai 2008 verwickelt waren