Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Oppermann für Widerspruchslösung bei Organspende.
clock-icon12.02.2019 - 14:23:15 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) tritt gemeinsam mit dem ehemaligen Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU) und dem Mediziner Detlev Ganten in der Diskussion über Organspenden für die sogenannte Widerspruchslösung ein

Bild: Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur

In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe) erklären sie es für zumutbar, dass sich angesichts von 10.000 Patienten, die auf ein Spenderorgan warteten, jeder über dieses Thema Gedanken mache. Die Widerspruchslösung sei unter allen Möglichkeiten die klarste und am wenigsten bürokratische.


Zwar sei es verständlich, dass viele Menschen Gedanken an den Tod verdrängten. Aber, so die Autoren, "wir meinen: Das Recht auf Leben, die Bitte um Hilfe, ist bei sorgfältiger Abwägung stärker zu gewichten als das Recht auf Schweigen. Eine persönliche Entscheidung sollten wir daher in einer so wichtigen Frage erwarten können." Im Übrigen sei jeder im Krankheitsfall auch ein potentieller Organempfänger.


Das könnte Sie auch interessieren:

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, DE0008430026


Hamburg - Mehr als 50 Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft unterstützen die große BRIGITTE-Kampagne gegen den Pay Gap zwischen Frauen und Männern, darunter Robert Habeck, Wolke Hegenbarth, Julia Jäkel, Guido Maria Kretschmer, Fränzi Kühne, Ildikó von Kürthy, Motsi Mabuse, Sahra


Oldenburg - Gedächtnislücken, Konzentrationsschwierigkeiten, anfängliche Demenz bis hin zum Morbus Alzheimer sind heute Angstthemen der Gesellschaft


Regensburg - Die ukrainische Politik steht seit langem in dem Ruf, reich an Absurditäten zu sein