Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DIW-Chef kritisiert Rentenpaket als ungerecht.
clock-icon08.11.2018 - 05:01:55 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat das Rentenpaket der Großen Koalition als ungerecht kritisiert

Bild: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur Bild: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

"Die junge Generation wird von der doppelten Haltelinie nichts haben. Die bezahlt sie nur", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstagsausgaben). Er warne davor, bei der Belastung mit Beiträgen und Steuern für die Rente das Rad zu überdrehen. "Das schadet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ? und verkleinert den Kuchen, der zu verteilen ist", so Fratzscher weiter.


Das könnte Sie auch interessieren:

AfD-Chef Alexander Gauland sieht in einer neuen CDU-Spitze keine Bedrohung


Köln - Der Staatsrechtler Paul Kirchhof kann sich nach seinem Scheitern in der Politik ein Comeback vorstellen


Vorsicht, bissig! Die neusten Karikaturen zu Politik und Gesellschaft


Proteste in Frankreich, tierische Feierlichkeiten und ein neuer Grünen-Chef - das und mehr in den Bildern des Tages vom Samstag


WIEN Neuer Parteivorstand gewählt, Kogler bleibt Chef


Die angeschlagene Telecom Italia hat einen neuen Chef


Zum Brand in seiner Zulieferfabrik mit über 250 Toten sagt KiK-Chef Patrick Zahn: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen, fühlen uns aber mitverantwortlich “ Demnächst verhandelt das Landgericht Dortmund über die Schmerzensgeldklage gegen den Textildiscounter


(Meldung ausgebaut) - Die Raiffeisen-Bankengruppe fordert von ihrem früheren Chef Pierin Vincenz Geld aus der Übernahme der Firma Investnet zurück


Der Chef der Grünen Robert Habeck hat ein Gegenkonzept zu Hartz 4 vorgelegt


Die diesjährige Jugendsession zeigte: Jugendliche haben das Bedürfnis, in der lokalen Politik mitzureden