Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Juso-Chef Kühnert lobt Sarrazin-Entscheidung.
clock-icon11.07.2019 - 13:00:57 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert hat die Entscheidung des Parteigerichts des SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf gelobt, dass Thilo Sarrazin aus der Partei ausgeschlossen werden darf

Bild: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur Bild: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur

"Thilo Sarrazin verliert mit der SPD-Mitgliedschaft seinen größten Kassenschlager, denn ohne diese ist er nur ein verbitterter rechter Mann unter vielen", sagte Kühnert dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Er hat seine Mitgliedschaft genutzt, um vor einem möglichst großen Publikum die vermeintliche Ungleichwertigkeit von Menschen zu propagieren.


Das hat die Betroffenen beleidigt und die Grundwerte der SPD zutiefst verletzt", sagte Kühnert über Sarrazin. Der Juso-Chef ergänzte: "Ich bin der SPD-Parteispitze dankbar, dass sie in dieser wichtigen Frage nicht taktisch agiert und einen erneuten Versuch zum Ausschluss unternommen hat." Das Ergebnis sei für die Jusos eine Genugtuung.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor der Abstimmung des Bundestages über eine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen hat der stellvertretende SPD-Chef Ralf Stegner die Große Koalition aufgefordert, ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde einzuführen


Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) setzt sich immer deutlicher von der Politik ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen (CDU) ab: Laut eines Berichts der \"Süddeutschen Zeitung\" (Freitagsausgabe) hat sie die umstrittenen Privatisierungspläne für die drei Werke der Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) gestoppt


Der Chef der spanischen VW-Tochterfirma Seat, Luca de Meo, rechnet mit einer schweren Krise seiner Branche


Bonn - Die chinesisch-stämmige amerikanische Filmemacherin NANFU WANG erhält den diesjährigen phoenix preis für ihren Dokumentarfilm ONE CHILD NATION (Land der Einzelkinder), in dem sie sich mit der chinesischen Ein-Kind-Politik auseinandersetzt