Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Spahn wirft den Grünen Doppelmoral vor.
clock-icon17.11.2018 - 21:58:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Gesundheitsminister Jens Spahn, hat den Grünen Doppelmoral vorgeworfen

Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

"Wir machen es den Grünen viel zu leicht, wir decken ihre Doppelmoral nicht auf", sagte Spahn der "Bild am Sonntag". Sie täten zwar bürgerlich. "Aber immer, wenn es konkret wird, ist bei den Grünen von bürgerlicher Vernunft nichts zu spüren", so Spahn weiter. So hätten die Grünen zweimal im Bundesrat verhindert, dass die nordafrikanischen Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

In Hessen haben sich sich die Verhandlungsführer von CDU und Grünen auf einen Koalitionsvertrag geeinigt


Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert einen konsequenteren Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern, die in Deutschland wiederholt Gewalttaten verüben, bislang aber trotzdem im Land bleiben dürfen


Die Grünen sind laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in Berlin weiterhin die stärkste Kraft


"Das neue Verpackungsgesetz hat drohende Risiken" / Reinhard Schneider, Inhaber von Werner&Mertz, fordert in einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden eine Konkretisierung des Verpackungsgesetzes (FOTO) Mainz - Reinhard Schneider, geschäftsführender Gesellschafter von Werner & Mertz hat sich in einem offenen Brief an die Parteivorsitzenden von CDU, CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen


Abschiebungen seien „ein schmerzhaftes Thema“ für die Grünen, sagte die Parteivorsitzende Annalena Baerbock


Nett soll es gewesen sein beim Klassentreffen zum 20 Geburtstag der ersten rot-grünen Bundesregierung


Der Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen in Hessen rückt näher


Münchens Top-Netzwerker Stavros Kostantinidis feiert ein höchst ungewöhnliches Weihnachtsfest – und die Politik- und Wirtschaftsgrößen lieben es


Die Wahl zum CDU-Vorsitz hat er verloren Doch Friedrich Merz ist weiterhin daran interessiert, komplett in die Politik zurückzukehren


Die Grünen-Innenpolitikerin Mihalic kritisiert angesichts des Frankfurter Polizeiskandals, die Sicherheitsbehörden hätten aus dem NSU noch nicht genug gelernt