Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Diesel-Affäre: Mehrheit unzufrieden mit Regierung.
clock-icon11.10.2018 - 18:41:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Bilanz der Bundesregierung aus Sicht der Bürger fällt laut einer aktuellen Umfrage in der Diesel-Affäre mehrheitlich negativ aus

Bild: Auspuff, über dts Nachrichtenagentur Bild: Auspuff, über dts Nachrichtenagentur

Demnach sind 82 Prozent der Befragten weniger oder gar nicht zufrieden mit den Anstrengungen der Bundesregierung bei der Nachrüstung und dem Umtausch älterer Dieselfahrzeuge. Lediglich 10 Prozent der Befragten zeigen sich mit den Anstrengungen der Bundesregierung bei diesem Thema zufrieden bzw. sehr zufrieden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Die Entscheidung der britischen Regierung, die für diesen Dienstag angesetzte Abstimmung über den Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May zu vertagen, mag unerhört sein


Berlin - Staaten müssen Selbstverpflichtungen umsetzen Eine überwältigende Mehrheit der internationalen Staatengemeinschaft hat am heutigen Montag in Marrakesch den "Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration" angenommen


Berlin - Zu den Protesten der sogenannten Gelbwesten in Frankreich erklärt die AfD-Fraktionsvositzende Alice Weidel: "Die Massenproteste in Frankreich sind das Ergebnis einer bürgerfeindlichen Politik


In Venezuela hat die Partei von Staatschef Nicolas Maduro die von einer sehr niedrigen Beteiligung geprägten Kommunalwahlen vom Sonntag mit großer Mehrheit gewonnen


Der Brexit, die Revolte der "Gelbwesten": Ausdruck eines Lebensgefühls, dem sich die Politik stellen muss


Die US-Regierung wirft Nordkorea Zensur und Menschenrechtsverstöße vor


london In der britischen Regierung herrschen derzeit chaosartige Zustände


Nach dem Führungswechsel bei der CDU erwarten serbische Experten keinerlei Änderungen der deutschen Serbien-Politik und auch keinen Fortschritt im Streit um die Unabhängigkeit der früheren serbischen Provinz Kosovo


Die SPD lässt nicht locker: Im Landtag gibt es keine Mehrheit für kostenfreie Kinderbetreuung, jetzt sollen die Bürger entscheiden


Mehrheit gegen Wiedereinführung des alten Donaueschinger Nummernschilds