Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Spahn will Fettabsaugung zur Kassenleitung machen.
clock-icon11.01.2019 - 07:23:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die gesetzlichen Krankenkassen sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) künftig das Absaugen von Körperfett bezahlen

Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

"Bis zu drei Millionen Frauen mit krankhaften Fettverteilungsstörungen leiden täglich darunter, dass die Krankenkassen ihre Therapie nach einem Gerichtsurteil nicht bezahlen", sagte Spahn der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Ihnen wollen wir schnell und unbürokratisch helfen", so der Gesundheitsminister weiter.


Die Kassen weigern sich, diese "Liposuktion zur Behandlung des Lipödems" zu bezahlen, weil "der Nutzen noch nicht hinreichend belegt" sei, so Spahn. Mit einem Ergänzungsantrag zum derzeit im Bundestag beratenen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TVSG) will Spahn sein Ministerium grundsätzlich ermächtigen, alleine und ohne Zustimmung des Bundesrates darüber zu entscheiden, welche Untersuchungs- und Behandlungsmethoden die Kassen bezahlen müssen.


Bisher entscheidet die Selbstverwaltung der Ärzte, Krankenhäuser und Kassen darüber. Das Ministerium könne Methoden in die Versorgung aufnehmen, für die die Selbstverwaltung keine Regelung getroffen habe, oder für die sie "die Anerkennung eines diagnostischen oder therapeutischen Nutzens bisher abgelehnt hat", heißt es in dem Antrag, über den die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will den Wettbewerb zwischen den gesetzlichen Krankenkassen auf eine neue Grundlage stellen


Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus hadert mit der aktuellen Politik und fordert die Suche nach dem großen Wurf


Der Deutsche Richterbund hat die Politik eindringlich davor gewarnt, sich mit öffentlichen Äußerungen in Strafverfahren einzumischen


Nordhorn - Verkehrssicherheit für die Kleinsten - Angehende Erzieherinnen und Erzieher der BBS Gesundheit und Soziales zu pädagogischen Fachkräften für Verkehrserziehung ausgebildet


Hitze erhöht das Herzinfarktrisiko Der Klimawandel ist deshalb auch eine Bedrohung für die Gesundheit


Vereinsführung plädiert für schnellen Umzug ins Gewerbegebiet und plant Gespräche mit der Politik


Politik ist kein Fußballspiel Nach der zweiten Abstimmungsniederlage von Premierministerin Theresa May im britischen Parlament deutet aber vieles auf eine Verlängerung des Austritttermins hin - wenig wahrscheinlich ist, dass die Parlamentarier im Unterhaus heute für einen harten Brexit ohne Vertrag stimmen werden


Während die Treibhausgase steigen und jährlich Klimarekorde gebrochen werden, scheint die Politik in eine Handlungsstarre verfallen zu sein


Die Situation in der Geburtshilfe der Mariahilf Klinik beschäftigt die Politik weiter – doch der Konzern will nicht mehr informieren


Kräuterexpertin Monika Engelmann verrät, wie Sie die Heilkräfte des Schnittlauchs für Ihre Gesundheit nutzen können