Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden leiden unter Annullierungen.
clock-icon18.07.2018 - 08:20:06 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die mitteldeutschen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden haben im ersten Halbjahr 2018 besonders stark unter Flugausfällen gelitten

Bild: Flughafen Leipzig/Halle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flughafen Leipzig/Halle, über dts Nachrichtenagentur

In Dresden wurden 150 Flüge (3,46 Prozent aller Flüge) von den Airlines abgesagt, in Leipzig/Halle 160 (3,18 Prozent), berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eine Auswertung des Flugrechte-Portals Flightright. Im Vergleich der deutschen Flughäfen schnitt demnach nur Paderborn (Nordrhein-Westfalen) mit 4,49 Prozent schlechter ab.


Das könnte Sie auch interessieren:

Politik ist immer nur so gut wie die Analytik der geschichtlichen Probleme, mit denen sie es zu tun hat


Sein Ex-Anwalt belastet ihn schwer, der Senat stellt sich gegen seine Saudi-Arabien-Politik


Mainz - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Digitalisierung, Strukturwandel, Flüchtlingspolitik, demografische Entwicklung - viele Bürger haben das Gefühl: Die Politik verspricht viel, hat aber keine Lösungen parat


"Während die Klimakonferenz in Katowice in die entscheidende Phase geht, zeigt sich die Unzulänglichkeit der österreichischen Politik an den nackten Zahlen der Energiestatistik", bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft


In einem rund 1,5 Kilometer langen Demonstrationszug marschierten Regierungskritiker trotz des kalten Wetters gegen die Politik von ÖVP und FPÖ


Nach intensiven Gesprächen mit Verwaltung und Politik haben die Veranstalter von "Genuss am Fluss" die Landpartie für das kommende Jahr


Die 747 verdankt ihrem Design einer Fehlannahme über die Zukunft der Luftfahrt


Nach einigen Misserfolgen und einem holpernden Start in die Politik ist es für Sebastian Kurz nur logisch, dass er Kanzler ist


Der Bundesrat macht in der Krypto-Politik weiterhin Nägel mit Köpfen


Bundesrat und Ex-Landwirt Guy Parmelin hat sich in einem Interview gegen den Vorwurf gewehrt, vor allem Politik für die Agrarlobby betreiben zu wollen