Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD-Vize Dreyer hält Ankerzentren für unnötig.
clock-icon10.08.2018 - 13:23:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sieht keinen Anlass, die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geforderten sogenannten Ankerzentren für Asylbewerber einzurichten

Bild: Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber, über dts Nachrichtenagentur Bild: Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber, über dts Nachrichtenagentur

"Wir managen unsere Aufnahmeeinrichtungen gut. Alle wichtigen Akteure und Behörden arbeiten dort unter einem Dach", sagte Dreyer der "Welt" (Samstagsausgabe). "Unsere Justiz gewährleistet bundesweit die schnellsten Verfahren." Damit habe man "das Anliegen des Koalitionsvertrages erfüllt. Was Herr Seehofer darüber hinaus will, das weiß ich nicht." Die stellvertretende SPD-Vorsitzende forderte Seehofer auf, das von der Berliner Koalition vereinbarte Fachkräftezuwanderungsgesetz fertigzustellen.


Sie warte ich darauf, "dass Herr Seehofer einen Entwurf zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz vorlegt". Die Wirtschaft brauche Fachkräfte. "Wir schieben teilweise die falschen Menschen ab, nämlich solche, die gute Jobs haben und längst integriert sind. Das muss endlich gesteuert werden", sagte Dreyer.


Die Mainzer Regierungschefin bezeichnete Vorwürfe, ihr Land schiebe zu wenig abgelehnte Asylbewerber ab, zurück. "Das ist ein Märchen. Rheinland-Pfalz liegt im Bundesvergleich bei Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber auf Platz vier und bei der freiwilligen Ausreise auf Platz drei und damit auch vor vielen CDU-regierten Bundesländern", sagte Dreyer.


Das könnte Sie auch interessieren:

In der Debatte um das neue Islam-Buch von Ex-Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) hat Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) eine Überprüfung des Werkes durch die Partei angekündigt


Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat für seine Idee einer \"Allianz der Multilateralisten\" geworben


SPD-Chefin Andrea Nahles hat deutsche Hilfen für die in Bedrängnis geratene Türkei ins Gespräch gebracht


Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will eine Garantie des Rentenniveaus bis 2040 noch in dieser Legislaturperiode beschließen


Tut Bundesbildungsministerin Karliczek genug, um die Schulen ans Netz zu bringen? Nein, meint SPD-Chefin Nahles – und handelt sich damit die Kritik der Arbeitgeber ein  


Vize-Weltmeisterin Carolin Schäfer hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin einen ordentlichen Start in den Siebenkampf geschafft


Die US-Wirtschaft wächst so stark wie lange nicht mehr Präsident Trump macht seine Politik dafür verantwortlich


Axel Hilpert war in der Politik gut vernetzt und wurde wegen Millionenbetrugs beim Bau des Resorts Schwielowsee verurteilt


Die argentinische Politik hat gegen die Legalisierung von Abtreibungen gestimmt


Horst Seehofer bekommt bei Ankerzentren Unterstützung aus der CDU und ein unrechtmäßig abgeschobener Afghane ist auf dem Weg zurück nach Deutschland