Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Union will Abmahnregeln für Vereine verschärfen.
clock-icon06.12.2018 - 12:23:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Union will auf die zunehmende Kritik an der Abmahnpraxis der Deutschen Umwelthilfe (DUH) reagieren und plant schärfere Regeln für Abmahnungen

Bild: Justiz, iStockphoto.com / DNY59 Bild: Justiz, iStockphoto.com / DNY59

"Bei der Deutschen Umwelthilfe drängt sich der Eindruck auf, dass es hier längst nicht mehr um Umweltschutz, sondern um ein rentables Geschäftsmodell geht", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Carsten Linnemann, dem Nachrichtenmagazin Focus. "Wir werden jetzt das Gesetz zu Abmahnungen ändern, um Missbräuche generell zu erschweren." Gerade kleine Mittelständler litten darunter, "für minimale Formverstöße bei irgendwelchen Infoblättern" abgemahnt zu werden.


Das bringe "der Umwelt nichts, aber der Umwelthilfe viele Einnahmen", sagte der CDU-Politiker dem Focus. Wie das Nachrichtenmagazin weiter schreibt, will das Bundeswirtschaftsministerium eine Kooperation mit der DUH nächstes Jahr auslaufen lassen und neu ausschreiben. Dabei geht es um einen Bürgerdialog zum Stromtrassenausbau, der mit 800.000 Euro dotiert ist.


Das könnte Sie auch interessieren:

Wien - Ex-Vizekanzler lässt offen, ob er in die Politik zurückkehrt Wien (OTS) - Ein widerliches Video, eine üble Falle und geheimnisvolle Drahtzieher im Hintergrund: Den ehemaligen Vizekanzler der Republik hat die "Ibiza-Affäre" den Kopf gekostet


Berlin - Polen hält nichts von den Plänen, künftig das Mehrheitsprinzip bei Entscheidungen in der Europäischen Union anzuwenden


Martin Sonneborn, Bundesvorsitzender von \"Die Partei\" und ihr Spitzenkandidat bei der Europawahl, hat sich für eine Reform der Europäischen Union (EU) ausgesprochen


Der Youtuber Rezo hat den Parteien vorgeworfen, Unterdreißigjährige zu diskreditieren