Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: NRW-Familienminister ist offen für spätere Nachbesserung der Kita-Reform. "Viele Punkte der Kritik der freien Träger haben sich relativiert, nachdem wir die Kita-Reform genauer erläutert haben", sagte der ...
clock-icon18.11.2019 - 06:06:37 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Der Kita-Reform in Nordrhein-Westfalen steht nach Aussage von Familienminister Joachim Stamp (FDP) nicht mehr viel im Wege


Düsseldorf - Der Kita-Reform in Nordrhein-Westfalen steht nach Aussage von Familienminister Joachim Stamp (FDP) nicht mehr viel im Wege. "Viele Punkte der Kritik der freien Träger haben sich relativiert, nachdem wir die Kita-Reform genauer erläutert haben", sagte der stellvertretende Ministerpräsident der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag).


Die Landesregierung werde die Umsetzung der Kita-Reform von Anfang an kontinuierlich begleiten und auswerten, ob und an welchen Stellen nachgebessert werden müsse. "Falls es Nachbesserungsbedarf geben könnte, bin ich der Letzte, der nicht für Veränderungen offen ist", sagte Stamp. Das neue Kinderbildungsgesetz (Kibiz) soll Ende November in den Landtag eingebracht werden.


Es sieht jährlich rund 1,3 Milliarden Euro an zusätzlichen Finanzmitteln vor. Die Kommunen hatten die neue Regelung begrüßt. Anders die freien Träger wie Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Elterninitiativen, die drei Viertel der Kitas im Land betreiben: Sie üben scharfe Kritik, weil sie die Finanzierung ihrer Einrichtungen nicht für gesichert halten.www.rp-online.deOTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2627

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor dem Parteitag in Berlin rechnet SPD-Fraktionsvize Achim Post damit, dass die Große Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode halten wird


Baden-Baden - Donnerstag, 05 Dezember 2019 (Woche 49)/04 12 2019 20 15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane Vandalismus in Kirchen und auf Friedhöfen - Warum ist Menschen nichts mehr heilig? Für viele Menschen war es ein


Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen sind in diesem Jahr schon 92 Geldautomaten gesprengt worden, wie aus einer Auswertung des Landeskriminalamtes (LKA) hervorgeht, die der "Rheinischen Post" (Mittwoch) vorliegt


Berlin - Pfandbriefbanken kritisieren Gesetzesvorhaben in Berlin Der vom Berliner Senat beschlossene Gesetzentwurf zum Mietendeckel für das Land Berlin wird von den Pfandbriefbanken scharf kritisiert: "Die Politik erlaubt sich hier einen Markteingriff, der unangemessen und nicht zielführend ist", betonte Jens Tolckmitt,