Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: Kommentar: Schneller digitalisieren. Dort sind elektronische Tafeln, Whiteboards genannt, längst üblich. Zur digitalen Grundausstattung einer ...
clock-icon10.10.2018 - 22:56:36 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Im Ausland ist es nur schwer zu vermitteln: Dass Lehrer in vielen deutschen Schulen noch immer an Kreidetafeln schreiben, ruft in Frankreich oder Großbritannien Verwunderung hervor


Düsseldorf - Im Ausland ist es nur schwer zu vermitteln: Dass Lehrer in vielen deutschen Schulen noch immer an Kreidetafeln schreiben, ruft in Frankreich oder Großbritannien Verwunderung hervor. Dort sind elektronische Tafeln, Whiteboards genannt, längst üblich. Zur digitalen Grundausstattung einer Schule gehört aber noch viel mehr als das: Computer-Arbeitsplätze in ausreichender Menge für Schüler und Lehrer zum Beispiel oder ein stabiler W-Lan-Anschluss in jedem Klassenzimmer.


Es ist daher gut, dass die Kultusministerkonferenz das Thema forciert und eine entsprechende Bund-Länder-Vereinbarung schließen will. Doch damit ist das Ziel längst nicht erreicht. Um die fünf Milliarden Euro Bundesmittel abrufen zu können, muss das Grundgesetz geändert werden. Wie schnell das geht, hängt von der FDP und den Grünen im Bund ab.


Wenn es gut läuft, können die Kommunen im Frühjahr 2019 an das Geld heran. Aber haben sie überhaupt die Kapazitäten, um die Antragsverfahren zu stemmen? So vergehen weitere Monate. Ein Industrieland, dessen wichtigste Ressource Wissen ist, kann sich das kaum erlauben.www.rp-online.deOTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Jedes Jahr erkranken in Deutschland eine Million Patienten an einer Post-Zoster-Neuralgie


Krefeld - FinTech Group-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief": Die Aktienexperten von "Der Anlegerbrief" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der FinTech Group AG (ISIN: DE0005249601, WKN: 524960, Ticker-Symbol: FLA) unter die Lupe Die Aktie der FinTech Group habe von der Bekanntgabe des Joint-Ventures mit der österreichischen Post nicht nachhaltig profitieren können


Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (beide SPD) haben ihre Partei mit Blick auf deren Umfragetief aufgefordert, ihre Politik besser zu verkaufen


Bonn - Eine wirkungsvolle Körpersprache ist gerade im Zeitalter digitaler Mediennetzwerke ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Politik


Der WikiLeaks-Gründer soll wieder Zugang zum Internet bekommen - solange er sich aus der Politik heraushält


Die Post ist bei der Reduzierung des Poststellennetzes nach eigenen Angaben auf Kurs


Der Herbst 2018 war für die Aktionäre der Deutschen Post AG eine Zeit, an der sich vermutlich nur die wenigsten gerne zurückerinnern werden wollen, denn die Aktie war fest in der Hand der Bären und der Kurs kannte nur eine Richtung und zwar die steil nach unten Ob die nächsten Tage und Wochen wesentlich besser verlaufen werden, ist noch nicht ganz klar    Jetzt HIER klicken und mehr lesen! Ein Beitrag von Dr


Egal ob bayrische Landtagswahl oder 0:3 gegen die Niederlande: Wenn es um die Moderation einer Krise geht, nehmen sich Fußball und Politik nicht viel


Nach den Rückschlägen der letzten Wochen meldet sich Jens Büchner erneut mit einem emotionalen Post in den sozialen Netzwerken


Der Dax ist heute erstaunlich robust - dabei ist die Nachrichtenlage nicht so wirklich berauschend The post Dax erstaunlich robust! Marktgeflüster (Video) appeared first on finanzmarktwelt de