Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: NRW-Landtagspräsidium lässt nach Tumulten Plenarsaal räumen. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Donnerstag) unter Berufung auf Augenzeugen. Danach störten bis zu 200 Zuschauer in Bergmann-Uniform massiv eine Sitzung des ...
clock-icon10.07.2019 - 23:46:33 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Im Düsseldorfer Landtag ist es am Mittwochabend zu einem lautstarken Protest auf der Besuchertribüne gekommen


Düsseldorf - Im Düsseldorfer Landtag ist es am Mittwochabend zu einem lautstarken Protest auf der Besuchertribüne gekommen. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Donnerstag) unter Berufung auf Augenzeugen. Danach störten bis zu 200 Zuschauer in Bergmann-Uniform massiv eine Sitzung des Plenums, während ein Antrag der AfD verhandelt wurde.


Die AfD wollte mit ihrem Antrag Stellenstreichungen im Steinkohle-Bergbau verhindern. Den Zeugen zufolge trommelten die Randalierer gegen Glaswände und beleidigten die Abgeordneten. Das Landtagspräsidium unterbrach die Sitzung und rief die Polizei. Den Randalierern wurde laut dem Bericht Hausverbot erteilt.


Dem Vernehmen nach hatten die Bergleute bei allen Fraktionen um einen Termin gebeten, seien aber nur bei der AfD vorgelassen worden.OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2627

Das könnte Sie auch interessieren:

Köln - Jochen Trum (49) ist der neue Leiter der Programmgruppe Politik und Dokumentation NRW des Westdeutschen Rundfunks


Nach den Vorfällen in der Straße von Hormus, bei denen der Iran am Freitag zwei westliche Tanker gestoppt hat, hält der Nahost-Experte bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Guido Steinberg, einen Militärschlag der USA gegen den Iran inzwischen für \"sehr wahrscheinlich\"


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll laut eines Berichts der \"Rheinischen Post\" Nachfolger von Ursula von der Leyen im Amt des Verteidigungsministers werden


Deutsche Post Analyse: Im Big Picture durchaus mit Potenzial!