Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
FDP stärkt Seehofer im Asylstreit den Rücken.
clock-icon13.06.2018 - 14:52:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

FDP-Vize Wolfgang Kubicki unterstützt Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Absicht, künftig Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive schon an der Grenze zurückzuweisen

Bild: Horst Seehofer am 5.11.2015, über dts Nachrichtenagentur Bild: Horst Seehofer am 5.11.2015, über dts Nachrichtenagentur

Die Position Seehofers entspreche "exakt der geltenden Rechtslage", sagte Kubicki der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Der Bundestagsvizepräsident kritisierte die Intervention von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Seehofers "Masterplan" wegen dieses Vorhabens gestoppt hatte.


"Es ist schon verwunderlich, dass über die Anwendung von Gesetzen überhaupt ein Disput entsteht", sagte der Jurist. Der CSU warf Kubicki allerdings vor, als Teil der Bundesregierung in den Jahren 2013 bis 2017 in dieser Frage "nichts getan" zu haben.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die FDP sieht die Regierungsfähigkeit der Großen Koalition angesichts des Asylstreits zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) massiv beeinträchtigt


Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) aufgerufen, sich im Asylstreit zu einigen und \"die volle Handlungsfähigkeit des Staates nach innen und außen wiederherzustellen\"


Im Asyl-Streit zwischen CDU und CSU warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel offen davor, ihn durch ihre Richtlinienkompetenz an dem Vorhaben zu hindern, Flüchtlinge an der Grenze abzuweisen, die bereits in anderen EU-Ländern registriert sind


Sebastian Kurz verteidigt die Politik des deutschen Innenministers Horst Seehofer Kanzler Sebastian Kurz äußerte sich im Interview mit der deutschen BILD-Zeitung umfassend zur Flüchtlingsdebatte in Europa


Horst Seehofer lässt nicht locker Seit Tagen droht der Innenminister der Kanzlerin im Asylstreit


Deeskalation im Asylstreit? Nicht mit Horst Seehofer Kurz vor dem Migrations-Minigipfel in Brüssel verkündet er, dass er sich durch die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin nicht von seinen Plänen abbringen lassen will


Keine Pause im Asylstreit: Innenminister Seehofer wiederholt seine Warnung an Kanzlerin Angela Merkel vor dem Gebrauch ihrer Richtlinienkompetenz


Innenminister Seehofer macht keine Anstalten, Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit entgegenzukommen


Atempause im Asylstreit? Nicht mit CSU-Chef Seehofer Während Kanzlerin Merkel als nächstes auf den Migrations-Minigipfel in Brüssel setzt, legt ihr Innenminister beharrlich nach


CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor