Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
FDP stärkt Seehofer im Asylstreit den Rücken.
clock-icon13.06.2018 - 14:52:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

FDP-Vize Wolfgang Kubicki unterstützt Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Absicht, künftig Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive schon an der Grenze zurückzuweisen

Bild: Horst Seehofer am 5.11.2015, über dts Nachrichtenagentur Bild: Horst Seehofer am 5.11.2015, über dts Nachrichtenagentur

Die Position Seehofers entspreche "exakt der geltenden Rechtslage", sagte Kubicki der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Der Bundestagsvizepräsident kritisierte die Intervention von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Seehofers "Masterplan" wegen dieses Vorhabens gestoppt hatte.


"Es ist schon verwunderlich, dass über die Anwendung von Gesetzen überhaupt ein Disput entsteht", sagte der Jurist. Der CSU warf Kubicki allerdings vor, als Teil der Bundesregierung in den Jahren 2013 bis 2017 in dieser Frage "nichts getan" zu haben.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) hat Innenminister Horst Seehofer mangelnde Unterstützung des entlassenen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen vorgeworfen


Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dafür kritisiert, bereits in Deutschland lebende Kriegsflüchtlinge von der Möglichkeit einer legalen Einwanderung kategorisch auszuschließen


Der CSU-Politiker Stephan Bloch, Gründer der \"Union der Mitte\", hat Parteichef Horst Seehofer vorgeworfen, mit Ideologie statt mit Inhalten Politik zu machen


Die saarländische Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wegen dessen Rolle im Asylstreit ungewöhnlich scharf angegriffen