Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Spahn verspricht vertrauensvolle Kooperation mit Merkel.
clock-icon09.11.2018 - 01:01:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verspricht eine "vertrauensvolle" Zusammenarbeit mit Bundeskanzlerin Merkel, sollte er beim CDU-Parteitag im Dezember zum Parteivorsitzenden gewählt werden

Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

"Ich würde mit ihr als Vorsitzender so vertrauensvoll zusammenarbeiten wie bisher", sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). "Da besteht kein Zweifel, bei mir nicht und bei ihr nicht", so Spahn weiter. Auf die Frage, ob Merkel noch weitere drei Jahre Kanzlerin bleiben könne, antwortete der CDU-Politiker: "Warum nicht? Angela Merkel ist bis 2021 als Bundeskanzlerin gewählt." Neuwahlen seien aus seiner Sicht ein großer staatspolitischer Fehler.


Zu Überlegungen, Spahn könne seine Bewerbung angesichts der starken Mitbewerber um den Parteivorsitz vorzeitig zurückziehen, äußerte sich der der Gesundheitsminister indirekt. Er freue sich sehr auf den Wettbewerb, so Spahn. In den nächsten Wochen werde die CDU zeigen, wie innerparteiliche Demokratie gehe.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zufrieden über die Einigung zwischen Großbritannien und der Europäischen Union auf einen Entwurf für einen Brexit-Deal geäußert


Goldman Sachs erwirbt eine Beteiligung an TBM, einem japanischen Start-up, das für seine innovative und grüne Technologie zur Papier- und Bioplastikherstellung aus Kalkstein bekannt ist Die beiden Parteien bestätigten den Deal am Donnerstag gegenüber "Bloomberg News"


Osnabrück - CDU-Wirtschaftsrat: Stockende Konjunktur ein Weckruf "Die Fassade bröckelt und die Politik schaut zu" - Abschaffung des Soli gefordert Osnabrück


Osnabrück - Rennen um CDU-Vorsitz: FDP-Vize rechnet mit Kramp-Karrenbauer Strack-Zimmermann: Wenn Merkel sich zurückzieht, sind wir offen neue Koalitionsgespräche Osnabrück


Vier von fünf Erwerbstätigen sind gemäss einer Umfrage der Meinung, dass die Gleichstellung in der Familie, am Arbeitsplatz und in der Politik nicht oder nur teilweise erreicht ist


Das Regierungskabinett hat dem Vertragsentwurf für einen geregelten Brexit zugestimmt – doch jetzt tritt unter anderem Mays Chef-Verhandler zurück  48 Abgeordnete haben angekündigt, ein Misstrauensvotum gegen May zu befürworten Mehrere Parteien kündigen an, gegen den Vertragsentwurf zu stimmen  Die EU hat für den 25


"Die Politik der EU mit ihrer Weigerung, gerettete Menschen aufzunehmen, hat zu mehr Toten im Mittelmeer geführt", sagt ein Einsatzleiter der Hilfsorganisation


„Zuerst hat er unser Geld genommen, jetzt will er Europa zerstören “ Mit diesem Slogan und dem Konterfei Viktor Orbans auf einem riesigen Plakat werden die Liberalen im EU-Parlament in den nächsten Tagen durch Ungarn touren, um auf die aus ihrer Sicht „schädliche Politik“ des ungarischen Ministerpräsidenten aufmerksam zu machen


Der Dreikampf um die Merkel-Nachfolge geht in die heiße Phase: Am Abend treffen die Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz in Lübeck erstmals vor der CDU-Basis aufeinander


Am Wochenende (10 /11 11 ) hat unsere Kanzlerin Angela Merkel den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in dessen Heimat besucht