Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mitteldeutsche Zeitung: zum Personalstreit in der CDU. Gleichzeitig hat sie keinen Hehl daraus gemacht, dass sie in gesellschaftspolitischen Fragen konservativer ist als die Kanzlerin. Sie hat sich in der Flüchtlingspolitik von ...
clock-icon14.04.2019 - 19:46:30 Uhr | presseportal.de

Halle - Annegret Kramp-Karrenbauer war die Wunschkandidatin Merkels für die Nachfolge an der Unions-Spitze


Halle - Annegret Kramp-Karrenbauer war die Wunschkandidatin Merkels für die Nachfolge an der Unions-Spitze. Gleichzeitig hat sie keinen Hehl daraus gemacht, dass sie in gesellschaftspolitischen Fragen konservativer ist als die Kanzlerin. Sie hat sich in der Flüchtlingspolitik von Merkel emanzipiert - aber nicht so klar, wie es sich viele aus dem konservativen Parteiflügel wünschen.


Die CDU muss eines wissen. Die SPD ist nicht zuletzt deshalb in eine Krise gestürzt, weil die Menschen über viele Jahre den Eindruck hatten: Die wissen trotz wortreicher Programme nicht, was sie wollen. Die Union muss aufpassen, dass ihr nicht dasselbe passiert.OTS: Mitteldeutsche Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/47409 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_47409.rss2Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200 hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Stuttgart - Die Liste vergeblicher Demonstrationen ist länger als die Erfolgsgeschichte außerparlamentarischer Politik


Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt in ihrer CO2-Politik weiter ohne erkennbare Strategie


Knapp vier Wochen, nachdem der für den Wirtschafts- und Sportteil der \"Frankfurter Allgemeinen Zeitung\" (FAZ) zuständige Holger Steltzner das Herausgebergremium der Zeitung verlassen musste, zeichnet sich ab, wer sein Nachfolger wird


Baden-Baden - Freitag, 12 April 2019 (Woche 15)/11 04 2019 23 30 Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne Florian Schroeder mit Gästen Folge 99 Gastgeber Florian Schroeder begrüßt hochkarätige Gäste aus allen Bereichen des Humors, um mit ihnen die Absurditäten aus Politik