Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bouffier will neue Verhandlungen bei sicheren Herkunftsstaaten.
clock-icon12.02.2019 - 15:32:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will die Abstimmung über das Gesetz im Bundesrat verschieben, welches Tunesien, Algerien, Marokko und Georgien als sichere Herkunftsstaaten deklariert

Bild: Volker Bouffier, über dts Nachrichtenagentur Bild: Volker Bouffier, über dts Nachrichtenagentur

"Hessen stellt einen Antrag, das Gesetz zu den sicheren Herkunftsstaaten am Freitag von der Tagesordnung des Bundesrates zu nehmen", sagte Hessens Regierungssprecher Michael Bußer der "taz" (Mittwochsausgabe). Hintergrund sei, dass der Ministerpräsident noch Gespräche führen wolle, um eine Einigung herbeizuführen.


Man gehe davon aus, dass der Antrag durchgehe, so Bußer weiter. Bouffier regiert in Hessen mit einer schwarz-grünen Koalition. Die Grünen lehnen die Einstufung von Tunesien, Algerien, Marokko und Georgien als sichere Herkunftsstaaten ab. Im hessischen Koalitionsvertrag halten CDU und Grüne fest, bei dem Thema "unterschiedliche Auffassungen" zu haben.


Die Große Koalition in Berlin braucht für ihr Gesetzesvorhaben die Zustimmung des Bundesrates am Freitag. Ihr fehlt jedoch eine Mehrheit. Die Grünen regieren in neun Bundesländern mit - und können deshalb Gesetze blockieren. Bisher hat von Seiten der Grünen aus nur Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann signalisiert, dem Gesetz zuzustimmen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor mehr als einem Monat hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) Verhandlungen über das Einfrieren der Parteienförderung angekündigt


Die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass die Politik über Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen entscheiden kann, stoßen in der SPD auf heftigen Widerstand


Dass das Innenministerium bei Asyl-Aberkennungen Druck macht, zeigt nun die Beantwortung einer Anfrage der NEOS


Berlin - - Querverweis: Die Einladung liegt zusätzlich in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www presseportal de/dokumente abrufbar - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Unsere Politik wird,


In seinem russischen Exil hat der aus seinem Land geflohene ukrainische Ex-Präsident Viktor Janukowitsch ganz andere Sorgen als die große Politik


Sie kocht, sie ackert, sie schreibt – und jetzt will sie auch noch Politik machen


Die Schulen in der Stadt ächzen unter der Inklusion – und die Politik setzt falsche Prioritäten, meint Jutta Rinas


125 Jahre nach der Gründung der FDP Schweiz blickt der ehemalige Bundesrat Pascal Couchepin auf die Geschichte des Freisinns zurück und erklärt, weshalb es in der Politik nicht um Beliebtheitswerte, sondern um Haltung geht


Verwaltung und Politik sehen keinen Bedarf für zusätzliche Parkplätze im Reeshoop-Viertel


Ein Gericht in Brasilien hat die Verhandlungen für das geplante Bündnis zwischen dem heimischen Flugzeugbauer Embraer und dem US-Konkurrenten Boeing ausgesetzt