Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zahl der Schwangerschaftsabbrüche im ersten Quartal gestiegen.
clock-icon13.06.2018 - 08:23:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im ersten Quartal 2018 sind rund 27 200 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet worden: Das waren 2,2 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit

Bild: Mutter mit Kleinkind und Kinderwagen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Mutter mit Kleinkind und Kinderwagen, über dts Nachrichtenagentur

Knapp drei Viertel (72 Prozent) der Frauen, die im ersten Quartal 2018 einen Schwangerschaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 18 Prozent zwischen 35 und 39 Jahre. Rund sieben Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter. Die unter 18-Jährigen hatten einen Anteil von drei Prozent.


Rund 40 Prozent der Frauen hatten vor dem Schwangerschaftsabbruch noch keine Lebendgeburt. 96 Prozent der gemeldeten Schwangerschaftsabbrüche wurden nach der Beratungsregelung vorgenommen, teilten die Statistiker weiter mit. Medizinische und kriminologische Indikationen waren in vier Prozent der Fälle die Begründung für den Abbruch.


Die meisten Schwangerschaftsabbrüche (61 Prozent) wurden mit der Absaugmethode (Vakuumaspiration) durchgeführt, bei 22 Prozent wurde das Mittel Mifegyne verwendet. Die Eingriffe erfolgten überwiegend ambulant, und zwar 80 Prozent in gynäkologischen Praxen und 17 Prozent ambulant im Krankenhaus. Sieben Prozent der Frauen ließen den Eingriff in einem Bundesland vornehmen, in dem sie nicht wohnten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Je mehr die US-Bürger über die Konsequenzen der neuen Grenz-Politik erfahren, desto größer wird der Druck, die angeordnete Trennung von Einwanderer-Familien zu beenden


Köln - Vertreter der Finanzwelt und Wirtschaftswissenschaftler gewinnen immer größeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft


Wiesbaden - Im ersten Quartal 2018 wurden rund 27 200 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet


Im ersten Quartal 2018 sind rund 27 200 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet worden: Das waren 2,2 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit


Die Kameras sind weg, die Not dauert an Daniel Trilling dekonstruiert die Vorstellungen, die Politik und öffentliche Meinung noch immer bestimmen Mythos 1: Die Krise ist vorbei Die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die in den Jahren 2015 und 2016 die Nachrichten bestimmte, bestand hauptsächlich aus einem starken Anstieg der Zahl der Menschen, die nach Europa kamen, um Asyl zu beantragen


Die Null-Toleranz-Politik: Wie Trump Familien an der Grenze auseinanderreißen lässt - und der Widerstand wächst


Bad Kreuznach Besser hätten die Bedingungen gar nicht sein können an diesem Abend, der zum sechsten Mal die „üblichen Verdächtigen“ aus Gewerbe, Handel, Industrie, Politik und Gesellschaft zum Sommerfest der Wirtschaft rund um die Römerhalle in Bad Kreuznach zusammenführte


Seit Mitte April setzt die Trump-Administration ihre "Null-Toleranz-Politik" an der Grenze zu Mexiko durch und trennt seitdem Familien voneinander, die versuchen, illegal einzureisen


Gesellschaft und Politik stehen der Chemie auf dem Acker zunehmend kritischer gegenüber


Auf Handy und Co zu verzichten sei laut einem Forscher eine Gefährdung für die Gesellschaft  Als Wellness-Trend Nummer 1 steht das Handy-Fasten auf begrenzte Zeit - das sogenannte "Digital Detox" - bei Smartphone-Usern für Gesundheit, Wohlbefinden und mentales Abschalten