Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Artenschutz: Nabu und Grüne planen Volksbegehren in Niedersachsen.
clock-icon23.09.2019 - 19:04:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In Niedersachsen soll ein Volksbegehren zum Artenschutz nach dem Vorbild der erfolgreichen Initiative "Rettet die Bienen" in Bayern starten

Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur

Der Naturschutzbund (Nabu) und die Grünen suchen derzeit bei Verbänden, Parteien und Organisationen nach Bündnispartnern, berichtet der "Weser-Kurier". "Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist auch in Niedersachsen alarmierend", wirbt Nabu-Landeschef Holger Buschmann in einem Rundbrief um potenzielle Unterstützer.


"Artenschutz ist keine Frage für freiwillige Absichtserklärungen - sondern fürs Gesetzblatt", heißt es in dem Schreiben. Ziele sind unter anderem ein strenger Schutz von Gewässerrandstreifen und ein Pestizid-Verbot in Naturschutzgebieten. Für einen Erfolg müssen 610.000 Menschen unterschreiben.


In Bayern hatte das Volksbegehren Anfang des Jahres 1,8 Millionen Unterschriften erhalten, im Juli verschärfte der Landtag daraufhin das bayerische Naturschutzgesetz. In Brandenburg sammelte eine ähnliche Initiative bis August gut 50.000 Stimmen. Ihre Forderungen haben gute Chancen, in den dortigen Koalitionsvertrag einzufließen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Stuttgart - Scharf greift der agrarpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgart Landtag, Udo Stein, die baden-württembergische Landesregierung an: "Die Bauern werden diesen Kniefall vor dem Volksbegehren der großen Umweltverbände bezahlen müssen " Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen)


Hannover - Das jetzt unterzeichnete Abschlussdokument zur Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen (KAP Ni) ist aus Sicht des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e


Polizeiorchester Niedersachsen zu Gast im Helmstedter Advent


Bachelorstudiengang an der Polizeiakademie Niedersachsen erneut akkreditiert - Studium erfüllt Qualitätskriterien ohne Auflagen