Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Luisa Neubauer will Karriere als Politikerin nicht ausschließen.
clock-icon02.12.2019 - 13:56:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Klimaaktivistin Luisa Neubauer will eine zukünftige Karriere als Politikerin nicht ausschließen

Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de

"Gerade sehe ich meine Rolle aber in der außerparlamentarischen Opposition", sagte Neubauer dem Magazin "Zeit Campus". Neubauer sieht sich selbst als "Possibilistin", als Person, die verstehe, was politisch möglich sei. Die Fridays-for-Future-Proteste hätten eine diskursive Macht entwickelt, so Neubauer.


Überall, auf Podien oder in Talkshows, sei die Meinung der Aktivisten gefragt. Etwa 30 Termine habe sie in der Woche, schätzt Neubauer. Lob für ihr Engagement wolle sie aber nicht. Sie hoffe vielmehr, "dass sich jeder Einzelne als Teil der Lösung begreift". Nach einem Jahr Dauerprotest für Fridays-for-Future resümiert Neubauer: "Ich sollte definitiv mehr schlafen".


Das könnte Sie auch interessieren:

Baden-Baden - Donnerstag, 05 Dezember 2019 (Woche 49)/04 12 2019 20 15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane Vandalismus in Kirchen und auf Friedhöfen - Warum ist Menschen nichts mehr heilig? Für viele Menschen war es ein


Berlin - Pfandbriefbanken kritisieren Gesetzesvorhaben in Berlin Der vom Berliner Senat beschlossene Gesetzentwurf zum Mietendeckel für das Land Berlin wird von den Pfandbriefbanken scharf kritisiert: "Die Politik erlaubt sich hier einen Markteingriff, der unangemessen und nicht zielführend ist", betonte Jens Tolckmitt,


Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet bescheinigt der deutschen Politik falsche Prioritäten in der Energiepolitik


Der CDU-Menschenrechtspolitiker Michael Brand hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mangelnde Courage in der China-Politik vorgeworfen