Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Klöckner warnt vor unkritischem Rückbezug auf Christentum.
clock-icon16.05.2018 - 13:46:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat vor einem unkritischen Rückbezug auf das Christentum gewarnt

Bild: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur Bild: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

"Wir sollten nicht den christlichen Glauben wiederentdecken aus Angst vor einer angeblichen Islamisierung", sagte Klöckner der Wochenzeitung "Die Zeit". Sie sprach sich zugleich gegen eine Politisierung des Christentums aus: "Ich muss mich nicht plötzlich an christlichen Symbolen festhalten, weil andere etwas anderes glauben und dokumentieren." Glauben müsse aus einem selbst heraus kommen und nicht in der Funktion der Abgrenzung.


Zum Verhältnis von Religion und Staat erklärte die Bundesministerin: Das aufgeklärte Christentum sei mit dem Grundgesetz vereinbar. F"undamentalismus nicht. Viele Strömungen im Islam haben noch einen weiten Weg vor sich." Scharf kritisierte Klöckner die Religionskritiker: "Mich wundert die Zurückhaltung der linken Kirchenkritiker gegenüber dem fundamentalistischen Islam.


Die katholische Kirche wurde als konservative Institution immer von progressiven Feministinnen kritisiert, sicher nicht zu Unrecht. Aber für patriarchale Strukturen im fundamentalistischen Islam haben sie volles Verständnis." Da werde mit zweierlei Maß gemessen. Klöckner schlägt vor: "Wir müssen uns frei machen vom Absender einer Botschaft, denn die Aussage ist das, was zählt.


Und wenn diese frauenfeindlich ist, dann muss sie kritisiert werden, egal, welcher kulturelle Hintergrund dahinter steckt." Die Katholikin Klöckner rügte auch ihre eigene Kirche: "Bei manchen Kirchenvertretern wundert mich, dass sie sich mehr mit Tagespolitik wie Windkraft oder Gentechnik beschäftigen als mit der klassischen Seelsorge und der Frage, warum die Kirchen so leer sind." Sie forderte: "Wann dürfen gemischtkonfessionelle Paare nun endlich gemeinsam zum Tisch des Herrn, oder wiederverheiratet Geschiedene? Wann werden Frauen zu Diakoninnen geweiht?"dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der TSV Hartberg hat nach dem sportlich geschafften Aufstieg im Kampf um eine Lizenz für die kommende Saison in der Fußball-Bundesliga Zuspruch aus der Politik erhalten


Wien - "Die Wirkungsmächtigkeit von Kunst ist in Zeiten nationalistischer Politik stark eingeschränkt " Nicolaus Schafhausen Nicolaus Schafhausen hat sich entschlossen, die Kunsthalle Wien zum 31


Beim Europäischen Forum von 15 bis 31 August diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Wissenschaft und Medizin in Alpbach


Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sieht die geplante staatliche Tierwohl-Kennzeichnung für Fleisch- und Wurstwaren als Modell für die gesamte EU


Auf Instagram erklärt sie der Generation Smartphone Politik


CDU-Vize Julia Klöckner ruft dazu auf, Frauenrechte im Zuge von Einwanderung zu schützen


CDU-Vizechefin Klöckner hält angesichts von Einwanderung und Integration „andere Form von Feminismus" für notwendig


Ob in Politik oder der Wirtschaft – Führungen heben so schnell ab, dass sie Realitäten nicht mehr kennen


Von Politik bis Popkultur, von 1918 bis heute, von kinderleicht bis sauschwer: In elf Fragen geht’s wieder quer durchs österreichische Jahrhundert


Saudi-Arabien ist laut einem Bericht des "Spiegel" tief verärgert über die Nahost-Politik der Bundesregierung, vor allem über die deutsche Haltung gegenüber dem Iran