Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Scharrenbach und Wittke unterstützen Kramp-Karrenbauer.
clock-icon21.11.2018 - 18:57:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Oliver Wittke, Chef des CDU-Bezirks Ruhr, will beim Bundesparteitag der CDU Anfang Dezember Annegret Kramp-Karrenbauer bei ihrer Kandidatur für den Parteivorsitz unterstützen

Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

"Frau Karrenbauer ist die Richtige, weil sie nach innen und nach außen am besten integrieren kann. Ich werde sie wählen", sagte Wittke der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Auch NRW-Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) wird bei der Wahl der neuen Parteispitze für die CDU-Generalsekretärin stimmen.


Scharrenbach sagte der Zeitung: "Bei der Wahl der neuen Parteivorsitzenden werde ich für Annegret Kramp-Karrenbauer stimmen. Ich bekenne mich zu Kramp-Karrenbauer, weil wir in der CDU jetzt jemanden im der Spitze brauchen, der die verschiedenen Flügel wieder zusammenbringt." Kramp-Karrenbauer habe für die CDU schon in ihrer derzeitigen Funktion als Generalsekretärin gute Arbeit geleistet.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Gepäckdieb auf frischer Tat geschnappt! - Bundespolizei leitet Er-mittlungsverfahren ein


Köln - Personalnot bei der SPD Gegen die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wären bei einer Kanzler-Direktwahl alle denkbaren SPD-Kandidaten momentan chancenlos


Die private Telefonnumer der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und ihres Mannes in ihrer Püttlinger Heimat ist jetzt tatsächlich nicht mehr öffentlich


Gegen die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wären bei einer Kanzler-Direktwahl alle denkbaren SPD-Kandidaten momentan chancenlos


Im Falle einer direkten Wahl des Bundeskanzlers würde die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer alle potenziellen SPD-Kandidaten schlagen


Eine neue Umfrage zeigt, wie Kramp-Karrenbauers Aussichten bei einer Kanzlerkandidatur wären


Die strikte Trennung von Sport und Politik, auf die sich die meisten der an der Formel-E beteiligten Grosssponsoren und Automobilhersteller zurückziehen, greift im Falle von Saudiarabien nicht– sie kommt gar einer gewissen Ignoranz gleich


Alleinerziehende in der Region tragen laut einem Verband das höchste Armutsrisiko in NRW


Drei Frauen aus drei Städten in NRW berichten von ihrem täglichen Kampf, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen


Die NRW-Justiz hat in diesem Jahr drei mutmaßliche Straftäter wegen zu langsamer Arbeit der Behörden aus der Untersuchungshaft freilassen müssen