Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Scharrenbach und Wittke unterstützen Kramp-Karrenbauer.
clock-icon21.11.2018 - 18:57:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Oliver Wittke, Chef des CDU-Bezirks Ruhr, will beim Bundesparteitag der CDU Anfang Dezember Annegret Kramp-Karrenbauer bei ihrer Kandidatur für den Parteivorsitz unterstützen

Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

"Frau Karrenbauer ist die Richtige, weil sie nach innen und nach außen am besten integrieren kann. Ich werde sie wählen", sagte Wittke der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Auch NRW-Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) wird bei der Wahl der neuen Parteispitze für die CDU-Generalsekretärin stimmen.


Scharrenbach sagte der Zeitung: "Bei der Wahl der neuen Parteivorsitzenden werde ich für Annegret Kramp-Karrenbauer stimmen. Ich bekenne mich zu Kramp-Karrenbauer, weil wir in der CDU jetzt jemanden im der Spitze brauchen, der die verschiedenen Flügel wieder zusammenbringt." Kramp-Karrenbauer habe für die CDU schon in ihrer derzeitigen Funktion als Generalsekretärin gute Arbeit geleistet.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die massive Ausweitung des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit immer neuen Kletterhallen sorgt unter privaten Investoren und nun auch in der Politik für Kritik


NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat die von Thüringen beantragte Vertagung der Bundesrats-Entscheidung über die sicheren Herkunftsstaaten kritisiert


Was bei Unternehmen Greenwashing, sind in der Politik die "Anreize"


Bielefeld - Da soll sich noch ein Wähler zurechtfinden Gilt jetzt gerade die Stichwahl-Regelung bei Bürgermeister-Wahlen oder nicht? Es scheint zu den Lieblingsbetätigungen schwarz-gelber Regierungen in NRW zu gehören, erst einmal die Stichwahl wieder abzuschaffen


Soviel Zwist unter Verbündeten war selten: Deutsche und Amerikaner liegen bei Iran-Politik, Verteidigungsausgaben und der Gas-Pipeline Nord Stream 2 über Kreuz


Die Iran-Politik, höhere Verteidigungsausgaben und die umstrittene Pipeline Nord Stream 2 – die deutsche Bundeskanzlerin und der amerikanische Vizepräsident haben bei der Sicherheitskonferenz in München viel zu besprechen


Gesine Schwan spricht in Ahrensburg über die Auswirkungen der EU-Politik und darüber, wie Bürger aktiv Einfluss darauf nehmen können


Die Politik will Provision für den Verkauf einer Krankenversicherung beschränken


CDU und FDP wollen bei Kommunalwahlen in NRW nur noch einen Wahlgang durchführen


Iran an den Pranger gestellt, Konflikt um Syrien-Politik