Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polen will polnischstämmigen Obdachlosen in Berlin helfen.
clock-icon13.06.2018 - 10:45:00 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Polen will polnischstämmigen Obdachlosen in Berlin helfen

Bild: Bettlerin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bettlerin, über dts Nachrichtenagentur

Ab Juli sollen sich Sozialarbeiter der polnischen Stiftung "Barka" in der deutschen Hauptstadt um Obdachlose kümmern und sie möglichst zur Rückkehr nach Polen bewegen, berichtet das RBB-Inforadio. Der polnische Senat habe die Gelder für die Betreuung polnischer Obdachloser in Berlin freigegeben, bestätigte Botschaftssprecher Dariusz Pawlos dem RBB.


Ab Juli dieses Jahres werden die ersten polnischen Sozialarbeiter der Stiftung "Barka" auf den Berliner Straßen unterwegs sein und den Kontakt zu polnischstämmigen Obdachlosen suchen. Die Sozialarbeiter sollen mit den Obdachlosen reden und ihnen Hilfe bei der Heimfahrt vermitteln, sagte Pawlos. Dabei soll "Barka" mit Vereinen wie "Gangway" oder "Klik" kooperierern, die sich in Berlin bereits um obdachlosen Menschen kümmern.


Nach Schätzungen der Regierung in Warschau leben etwa 2.000 polnische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz in der deutschen Hauptstadt. Der polnische Botschafter hatte sich persönlich für das neue Hilfsangebot stark gemacht. Derzeit läuft die Abstimmung mit dem Berliner Senat, wie und wo die Hilfe am besten eingesetzt werden kann.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Der Europapolitiker Helmut Scholz rechnet mit "Strafzöllen" der USA auf Autos aus Europa


Berlin - Während Professoren den Controller weniger als Zahlenknecht, sondern deutlich mehr in der Rolle eines Sparringpartners des Managers sehen möchten, scheinen nicht alle CEOs im Mittelstand diesem Wunsch uneingeschränkt folgen zu wollen, wie die Diskussionen beim diesjährigen Controller-Dialog in


BERLIN - Die SPD bereitet sich angesichts der heftigen internen Konflikte beim Koalitionspartner gedanklich auf eine mögliche Neuwahl vor


Sebastian Kurz verteidigt die Politik des deutschen Innenministers Horst Seehofer Kanzler Sebastian Kurz äußerte sich im Interview mit der deutschen BILD-Zeitung umfassend zur Flüchtlingsdebatte in Europa


Die Schule ist die erste in Berlin, die dem bundesweiten Netzwerk angehören wird


Vor dem informellen EU-Gipfel dämpft Berlin die Erwartungen: Für die Suche nach einer Lösung im Asylstreit hat die Kanzlerin noch ein paar Tage mehr Zeit


Gestern hat Publity eine Gewinnwarnung publiziert, heute meldet die Gesellschaft aus Leipzig endgültige Zahlen für 2017, die beim Gewinn


Im September wird das angeblich letzte Album der Musiksatiriker Erste Allgemeine Verunsicherung (Klaus Eberhartinger) erscheinen, als Vorboten gibt es die Single „Trick der Politik“


Berlin (dpa/tmn) - Plastikfreies Leben ist derzeit ein Thema, das viele beschäftigt


Damit das Rapsöl der Rädigker Agrargenossenschaft bald Gesellschaft bekommt, will das Unternehmen eine neue Ölmühle bauen