Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD-Gesundheitsexperte will Medikamentenabgabe durch Hausärzte.
clock-icon19.10.2018 - 15:11:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unterstützt die Forderung der Hausärzte, künftig Medikamente an Patienten abgeben zu dürfen, und macht sich für die notwendige Gesetzesänderung stark

Bild: Tabletten, über dts Nachrichtenagentur Bild: Tabletten, über dts Nachrichtenagentur

"Eine Möglichkeit für Hausärzte, selbst Medikamente an Patienten abzugeben, ist grundsätzlich zu begrüßen. Über eine dafür notwendige Rechtsänderung werde ich mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprechen", sagte Lauterbach der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Es gebe viele Situationen, in denen die Versorgung der Patienten durch eine entsprechen Reform verbessert werden könnte.


"Das gilt etwa bei Hausbesuchen, in Pflegeeinrichtungen und für Schmerzpatienten." Die Möglichkeit der Medikamentenabgabe durch Ärzte müsse aber eingeschränkt werden, so der SPD-Vizefraktionschef. "Hausarztpraxen dürfen auf keinen Fall zu Apotheken werden. Ein Apothekensterben wäre fatal für die Versorgungssicherheit der Menschen gerade auf dem Land." Mehr Flexibilisierung für Ärzte müsse daher "einhergehen mit der Stärkung der Apotheken, etwa durch eine höhere Vergütung von Beratungsleistungen", sagte Lauterbach.


"Es geht um ein Gesamtpaket." Verbraucherschützer lehnen den Vorstoß des Hausärzteverbandes ab, Medizinern zu ermöglichen, ihre Patienten selbst mit verschreibungspflichtigen Arzneien zu versorgen. "Der Vorschlag mag zwar praktisch klingen, ist aber in der Praxis kaum zu verwirklichen", sagte Kai Vogel, Gesundheitsexperte des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV), der "NOZ".


Die sehr hohen rechtlichen Vorgaben für Apotheken aus Gründen der Arzneimittelsicherheit würden Arztpraxen überfordern. "Es wäre viel mehr im Sinne der Patienten, wenn Ärzte und Apotheker ihre Zusammenarbeit stärken würden, statt gegeneinander zu arbeiten", so Vogel.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Kurz vor Beginn der Tarif- und Besoldungsverhandlungen für die Angestellten und Beamten der Länder hat der Verhandlungsführer der Länder, Matthias Kollatz (SPD), die Gewerkschaftsforderungen als nicht bezahlbar zurückgewiesen


Berlin - Die Klausur der SPD-Fraktion ist seit Jahren ein wichtiges Datum für die Landespolitik


Die dritte Woche in Folge verharrt die SPD laut Forsa bei gerade mal 15 Prozent und liegt damit weiterhin deutlich hinter Union und Grünen


Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Es ist nur ein kleiner Trost, dass es schon einmal schlimmer war: Die Umfragewerte der SPD bleiben im Keller


Tag zwei der Klausurtagung in Rostock nutzte die Berliner SPD zur Generalklatsche gegen die BVG


Die Berliner SPD-Führung verlangt Auskunft über die aktuellen Betriebsprobleme bei der BVG


Bönen/Unna – Gute Nachrichten für langzeitarbeitslose Menschen und den Arbeitsmarkt vermeldet jetzt die SPD-Kreistagsfraktion


Mit dem Beschluss des Wahlprogramms und der Kür von 82 Kandidaten hat die Potsdamer SPD sich als erste Potsdamer Partei für die Kommunalwahl gerüstet


Am Samstag protestieren in Frankreich erneut Gelbwesten Die Politik reagiert mit einem großem Sicherheitsaufgebot