Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trotz Fridays for Future immer mehr Flugpassagiere.
clock-icon09.10.2019 - 00:12:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Trotz der weltweiten Klimaschutz-Protestbewegung "Fridays for Future" zeigen die Deutschen bislang keinerlei "Flugscham"

Bild: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Flugpassagiere in Deutschland ist seit Gründung der Protestbewegung durch Greta Thunberg im August 2018 sogar weiter deutlich angestiegen. Das geht aus einer Sonderauswertung der Luftverkehrsdaten des Statistischen Bundesamtes hervor, über die die "Rheinische Post" (Mittwoch) berichtet.


Demnach gab es im deutschen Luftverkehr in jedem Monat seit August 2018 steigende Passagierzahlen gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat. Insgesamt starteten in den zwölf Monaten von August 2018 bis Juli 2019 von Deutschland aus rund 125,1 Millionen Flugpassagiere. In den zwölf Monaten davor von August 2017 bis Juli 2018 waren es dagegen 119,4 Millionen Flugpassagiere.


Das könnte Sie auch interessieren:

Einbrecher in Rodheim ++ Ausnüchterung in Gedern ++ Autofahrer in Büdingen genötigt ++ Löschung Vermisstensache Bad Nauheim ++ Fahrrad trotz Schlössern geklaut ++ u a


Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) setzt sich immer deutlicher von der Politik ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen (CDU) ab: Laut eines Berichts der \"Süddeutschen Zeitung\" (Freitagsausgabe) hat sie die umstrittenen Privatisierungspläne für die drei Werke der Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) gestoppt


Gold trotz kurzfristiger Einbußen vor nächstem Anstieg


Eine Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) ist der Meinung, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den letzten Jahren unterschätzt haben