Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ali B. wollte vom Irak in Nachbarland weiterflüchten.
clock-icon09.06.2018 - 23:15:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ali B , der Verdächtige im Fall Susanna, war offenbar kurz davor, sich vom Irak aus in ein Nachbarland abzusetzen

Bild: Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur

Das sagte der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann, am Samstag der "Bild". "Die kurdischen Sicherheitsbehörden konnten den mutmaßlichen Täter gestern früh um 5:20 Uhr in letzter Sekunde vorläufig festnehmen." Nach der vorläufigem Festnahme habe der Vertreter der kurdischen Regionalregierung ihn, Romann, um eine Abschiebung nach Deutschland gebeten.


Romann sagte "Bild" weiter: "Ich habe diesem Wunsch entsprochen, woraufhin Beamte der Bundespolizei am Morgen des heutigen Tages nach Erbil gereist sind. Sicherheitskräfte der Bundespolizei haben kurdischen Boden nicht betreten, sondern den mutmaßlichen Täter von den kurdischen Sicherheitsbehörden erst im Flugzeug übernommen.


Hier haben wir im Einvernehmen mit dem Piloten die entsprechenden Maßnahmen zur Wahrung der Luftsicherheit durchgeführt." Romann sagte "Bild" weiter, dass nach der Ankunft in Deutschland dem Tatverdächtigen ein Haftbefehl eröffnet wurde und ihn danach dem SEK Hessen übergeben worden sei. Romann sagte "Bild" weiter: "Diesen außergewöhnlichen Einsatz der Bundespolizei in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden sind wir auch der Mutter des toten Kindes schuldig."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Beim Bundesamt für Justiz sind im laufenden Jahr bisher 196 Anträge von Opfern rechtsextremistischer Gewalt auf Gewährung von Härteleistungen eingegangen


Mainz - Es ist und bleibt ein sehr ungleicher Kampf, den der Staat gegen die Organisierte Kriminalität führt


Knapp einen Monat nach dem Anschlag auf eine Militärparade im iranischen Ahwas ist nach Angaben aus Teheran der Drahtzieher im Irak getötet worden


Der mutmaßliche Mörder der bulgarischen Fernsehmoderatorin Victoria Marinowa ist auch für die deutsche Justiz kein Unbekannter


Siemens will im Irak Kraftwerke bauen, um die schwächelnde Energie-Sparte besser auszulasten


Brandalarm wegen defektem Gerät und weitere Polizeimeldungen aus der Region


Die Affäre um Beraterverträge im Verteidigungsministerium weitet sich aus: Die Justiz prüft, den Vorwurf der Scheinselbstständigkeit


Die Berater-Affäre weitet sich aus: Nach SPIEGEL-Informationen ermittelt die Justiz, ob externe Experten als Scheinselbstständige im Verteidigungsministerium tätig waren


Opfer rechter Gewalt bitten oft um Hilfe, das ergibt sich aus aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Justiz


Seit einem Jahr gilt ein neues Gesetz Die Justiz hat nun erstmals Bilanz gezogen