Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Juso-Chef verlangt Neuorganisation des BSI.
clock-icon08.01.2019 - 19:39:58 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Als Konsequenz aus dem massenhaften Datendiebstahl bei rund 1 000 Politikern und Prominenten hat der Bundesvorsitzende der Jusos, Kevin Kühnert, eine Neuausrichtung des Bundesamts für IT-Sicherheit gefordert

Bild: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur Bild: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur

"Ich wünsche mir ein Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, das künftig so unabhängig arbeiten kann, wie unsere Datenschutzbehörden", schreibt Kühnert in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Schon die "missverständliche Kommunikation" des BSI-Chefs Arne Schönbohm in Verbindung mit seinem Vorgesetzten, Innenminister Horst Seehofer (CSU), der mehrere Tage zu der Hackerattacke geschwiegen habe, sei "unwürdig" gewesen.


"Allein die Möglichkeit, dass dem Innenministerium unterstellte Sicherheitsbehörden ein Interesse an nutzbaren Sicherheitslücken haben könnten, während gleichzeitig das demselben Ministerium unterstellte BSI wertvolle Zeit verstreichen lässt, nährt Verschwörungstheorien aller Art", warnte Kühnert.


"Das sollte man allen Beteiligten künftig ersparen und die Zuständigkeiten entflechten." Der Juso-Chef forderte überdies eine politische Debatte darüber, "wie wir das Bewusstsein für unsere Verwundbarkeit im digitalen Raum endlich in mehr Köpfe bekommen". Derzeit werde darüber diskutiert, ob Versicherungen oder Meldeämter nicht künftig über die Möglichkeit der Organspende informieren können.


"Warum sollten vergleichbare Pflichtinformationen nicht auch für die banalsten Formen des Datenschutzes realisierbar sein?", schreibt Kühnert. "Mag sein, dass Daten die Rohstoffe der Zukunft sind, wie in politischen Reden häufig gesagt wird. Viele hätten aber gerne mal langsam eine Antwort von verantwortlicher Stelle, wie gewährleistet werden soll, dass es sich bei diesen Daten nicht um ihre Chatinhalte und Kreditkartennummern handelt ? und was sie selbst dagegen tun können."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Senioren surfen sicher - Aktionstag zum Safer Internet Day - Anmeldeschluss erweitert bis Ende Januar 2019


“Daten sind das neue Gold” war lange ein recht platter Ausspruch, wenn es um das Internet ging


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat mehr Anstrengungen bei der Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet angemahnt


ÖGB-Chef Wolfgang Katzian hat am Mittwoch die Forderung der Arbeitnehmervertreter wiederholt, dass der Karfreitag ein Feiertag für alle werden soll


Sieben Treffen, 18 Telefonate 2018: Der türkische Präsident setzt im Syrien-Konflikt auf guten Kontakt mit dem Kreml-Chef


Bei Wohnungsdurchsuchung gesuchten Mann entdeckt und weitere Polizeimeldungen aus der Region


Reinhard Schneider ist Chef der Werner & Mertz GmbH ("Frosch")


Rasoul Jalali, ehemals Schweizer Chef von Uber, hat ein neues Startup gegründet: Er will ausgerechnet mit Occasionsautos handeln


Auch Xiaomi bereitet ein faltbares Smartphone vor In einem Video demonstriert der Chef des "chinesischen Apple" das Gerät, das ganz anders umklappt als die Konkurrenz von Samsung oder Huawei


Chinesischer Internet-Riese will Technologien künftig der Hotel-Industrie verkaufen