Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ermittler: Vermisste Susanna ist tot.
clock-icon07.06.2018 - 11:44:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei der am Mittwoch in Wiesbaden gefundenen Leiche handelt es sich um die vermisste 14-jährige Susanna aus Mainz

Bild: Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur

Eine DNA-Analyse habe eine hundertprozentige Übereinstimmung ergeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmittag in der hessischen Landeshauptstadt mit. Todesursache war demnach eine "Gewalteinwirkung auf den Hals". Die Ermittler gehen davon aus, dass das Mädchen Opfer eines Sexual- und Gewaltdelikts wurde.


Ein 20-Jähriger aus dem Irak und ein 35-jähriger türkischer Staatsbürger seien dringend tatverdächtig, die 14-Jährige vergewaltigt und getötet zu haben. Nach dem 20-Jährigen wird aktuell gefahndet, der 35-Jährige befindet sich in Polizeigewahrsam. Beide Männer sollen laut Behördenabgaben in einer Flüchtlingsunterkunft gewohnt haben.


Das könnte Sie auch interessieren:

LÖSCHUNG ÖFFENTLICHKEITSFAHNDUNG: Vermisste Frau aus Schwerin wohlbehalten aufgefunden


Polizei sucht vermisste 41-jäherige Frau


Netzwerkpartner unterzeichnen Kooperationsvertrag für eine interdisziplinäre Koordinierungsstelle "Häusliche Gewalt" bei der Polizeidirektion Braunschweig


Vermisste 64-Jährige aus Hagenow wohlbehalten aufgefunden


Ermittler waren auf der Suche nach einem vermissten Dreijährigen


Die Gewalt im Nahen Osten eskaliert erneut Das rückt den Streit in Israel um das Selbstverständnis des Staates in den Hintergrund


Die Wasserwacht hatte zwei vermisste Kinder unversehrt auf einer Halbinsel im Feringasee in Unterföhring entdeckt


Das Logo auf dem Kraftwerk lautet „Schnauze voll von Gewalt“


Um die Handys von Verdächtigen zu orten, setzen Ermittler sehr häufig sogenannte "stille SMS" ein, wovon die Verdächtigen nichts mitbekommen


Ob Danuta Lysien noch lebt, ist für die Ermittler kaum mehr zielführende Frage