Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Fall Lügde: Erste Anklage umfasst rund 300 Missbrauchsfälle.
clock-icon14.05.2019 - 14:33:12 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei der ersten Anklage im Fall Lügde geht es offenbar um rund 300 Fälle von sexuellem Missbrauch, darunter rund 230 als schwer eingestufte Fälle

Bild: Justicia, über dts Nachrichtenagentur Bild: Justicia, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Justizkreise. Als Geschädigte werden in der Anklage demnach 21 Kinder und Jugendliche genannt. Ihre Aussagen bilden auch den Kern der Anklage. Das Landgericht Detmold wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu den Details der Anklage äußern.


Am Vormittag hatte das Gericht allerdings bestätigt, dass die Staatsanwaltschaft Detmold gegen zwei Beschuldigte Anklage erhoben hat. Nach erfolgter Zustellung an die Beschuldigten werde es eine Information zum genauen Inhalt der Anklage geben, hieß es.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - In der Haut der Menschen in Lügde möchte man nicht stecken


Andersen Global gab heute seine erste Kooperationsvereinbarung mit dem unabhängigen Beratungsunternehmen Awael Al Bahrain Management Consultancy (Awael) in Bahrain bekannt


Stuttgart - Auch wenn der erste Blick zu Huawei geht, größere Aufmerksamkeit verdient der Megakonzern aus Kalifornien


200519-473: Motorradfahrer wird zweimal Opfer - erste Kollision mit Pkw - zweite Kollision mit Motorrad