Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zahlreiche Festnahmen bei Großrazzia gegen italienische Mafia.
clock-icon05.12.2018 - 12:44:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei der Großrazzia gegen Angehörige der italienischen Mafiaorganisation `Ndrangheta in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien sind am Mittwoch etwa 90 Verdächtige festgenommen worden

Bild: Polizist, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizist, über dts Nachrichtenagentur

Darunter seien auch einige mutmaßliche Haupttäter, teilten die Behörden am Mittag in Den Haag mit. Zudem seien Millionen an Geldern sowie Kokain in größeren Mengen beschlagnahmt worden. Bei der Aktion, die den Decknamen "Operation Pollino" trägt, seien zudem genug Beweise gesammelt worden, um strafrechtlich vorzugehen, so die Ermittler weiter.


Koordiniert wurde die länderübergreifende Aktion von der EU-Justizbehörde Eurojust in Den Haag. In Deutschland lagen die Ermittlungsschwerpunkte in Nordrhein-Westfalen und Teilen Bayerns. Weitere Details zu den Lageerkenntnissen in Deutschland will BKA-Vizepräsident Peter Henzler gegen 15 Uhr in Wiesbaden vorstellen.


Die `Ndrangheta gilt als eine der mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt. Ihr Aktionsradius umfasst ganz Europa, Nord- und Südamerika sowie Russland und Australien. Wichtigste Einnahmequellen sind der Drogenhandel sowie die illegale Müllentsorgung.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Über 70 Prozent der Anleger aus europäischen Ländern investieren in den amerikanischen Markt, darunter die Schweiz, die Niederlande, Österreich, Portugal und Belgien


Im Ruhrgebiet hat die Polizei am Samstagabend eine Großrazzia gegen die sogenannte Clan-Kriminalität gestartet


Bei der Großrazzia gegen die italienische Mafia in Deutschland hat es am Mittwoch 14 Festnahmen gegeben


Bei der Großrazzia gegen Angehörige der italienischen Mafiaorganisation `Ndrangheta in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien sind am Mittwoch etwa 90 Verdächtige festgenommen worden


Eine Massenschlägerei, fünf verletzte Polizisten und zahlreiche Festnahmen: Die brutalen Vorfälle beim Faschingsumzug in Neckarweihingen aus dem vergangenen Jahr haben viele schockiert


Am Mittwochabend reiste Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue (Foto) von der Niederlande nach Italien, um seinen Transfer von PEC Zwolle zum FC Genua perfekt zu machen