Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bundesjustizministerin will NetzDG verschärfen.
clock-icon08.10.2019 - 11:23:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat bekräftigt, dass sie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) verschärfen will

Bild: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur Bild: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur

Sie will die Pflichten für Betreiber sogenannter Sozialer Netzwerke erweitern: "Ich möchte diejenigen, die die Plattformen betreiben, mehr in die Verantwortung nehmen, dass sie an Ermittlungsbehörden melden, wenn Morddrohungen oder Volksverhetzungen auf ihren Plattformen zu finden sind", sagte Lambrecht am Dienstag im RBB-Inforadio.


Das könnte Sie auch interessieren:

"Respekt?! Ja Bitte" - Videokampagne startet mit hoher Reichweite und muss jetzt vom Internet auf die Straße


Wireless-Internet Service Provider würdigen Cambium Networks als Branchenführer Rolling Meadows, Illinois - Cambium Networks (htt ps://c212 net/c/link/?t=0&l=de&o=2612131-1&h=2689364681&u=https%3A%2F %2Fc212 net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2612131-1%26h%3D4192 575491%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww cambiumnetworks com%252F%26a%3DC ambium%2BNetworks&a=Cambium+Networks) (NASDAQ: CMBM), ein weltweit führender Anbieter von drahtlosen Netzwerklösungen, ist von


Die Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen und frühere Bundesjustizministerin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach dem rechtsextremen Anschlag in Halle (Saale) ein politisches Ablenkungsmanöver vorgeworfen


Düsseldorf - Die Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen und frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wirft Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach dem rechtsextremen Anschlag in Halle an der Saale ein politisches Ablenkungsmanöver vor