Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Stamp: Medien sollten Herkunft bei jedem Delikt nennen.
clock-icon22.08.2019 - 07:17:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) hat nach den Debatten um Räumungen des Düsseldorfer Rheinbades angeregt, dass Medien systematisch die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen

Bild: Zeitungen und Zeitschriften an einem Kiosk, über dts Nachrichtenagentur Bild: Zeitungen und Zeitschriften an einem Kiosk, über dts Nachrichtenagentur

"Wenn, dann müsste man die Herkunft eigentlich bei jedem Delikt nennen, auch wenn es dann bizarr wird", sagte Stamp der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Er mache zwar keine Vorgaben, weil dies der Presserat im Pressekodex tue. Allerdings: "In den Kommentarspalten im Internet wird, wenn keine Herkunft in dem Bericht genannt wurde, schnell spekuliert, dass es jemand mit Einwanderungsgeschichte war.


Das ist ein Problem", sagte Stamp. Der FDP-Politiker berichtete, dass es auch in seiner Jugend spannungsgeladene Situationen in Schwimmbädern gegeben habe, etwa Provokationen von pubertierenden Jugendlichen. "Aber wir haben die Ansagen der Bademeister sofort akzeptiert - auch einen Rauswurf", sagte Stamp.


Er sei selbst einmal aus dem Bad geworfen worden: "Wir haben im Hallenbad einen Vier-Mann-Turm gebaut, drei Leute waren auf meinen Schultern. Als wir umgekippt sind, hat der Bademeister gesagt: Raus", so Stamp. "Das war mit 16, aber natürlich Unfug."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die CMA Awards und mehr Country Music kehren in die deutschen Medien zurück Die Bertelsmann Content Alliance bündelt ihre Kräfte über die Sparten Musik, Fernsehen und Radio hinweg, um Country Music in Deutschland eine Bühne zu geben


Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) hat nach den Debatten um Räumungen des Düsseldorfer Rheinbades angeregt, dass Medien systematisch die Herkunft mutmaßlicher Täter nennen


Die Möglichkeiten, lineares Fernsehen über Internet-Stream zu sehen, nehmen zu - nicht nur zur Freude der alteingesessenen Platzhirsche


In der Debatte um den Umgang der Parteien mit sozialen Medien und jungen Wählern hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Gründung eines CDU-Internet-Kreisverbands gefordert